Die Dreiundfünfziger: Mercedes-AMG CLS 53, E 53 Coupé und Cabrio

Zwischen 43 und 63 passt noch eine Kombination, richtig die 53. So stellen sich auf der NAIAS 2018 in Detroit die neuen Mercedes-AMG Modelle CLS 53, E 53 Coupé und E 53 Cabriolet vor. Alle drei verbindet der neue Reihensechszylinder mit EQ Boost, die 9-Gang-Automatik und der variable Allradantrieb 4MATIC+, wobei die Leistung von 435 PS durch den Startgenerator mit 16 kW und 250 Nm noch kurzzeitig verbessert wird.

Äußerlich nur im Detail von den 43er zu unterscheiden

Die drei neuen 53er Modelle zeichnen sich optisch klar aus, etwa durch den Twin-Blade-Grill, die spezifische Schwellerverkleidung im AMG-Style oder die Heckschürze mit Diffusoreinsatz und den runden Abgas-Endrohrblenden in Hochglanzchrom. Erst durch die vier Endrohrblenden oder etwa den „Turbo 4MATIC+“ Schriftzug auf dem Schweller lässt sich ein 53 von einem 43 unterscheiden. Nicht zuletzt ist das E-Klasse T-Modell sowie die Limousine als 43er mit 401 PS verfügbar. Coupé und Cabriolet bekommen nun den Extra-Punch.

Die 53er: erster elektrifizierter Antrieb bei Mercedes-AMG

Für Mercedes-AMG ist es zudem der erste Schritt in Richtung der Elektrifizierung. Grund dafür ist der integrierte Startergenerator kurz ISG. Mit 16 kW (22 PS) und 250 Nm Boost-Leistung kann der EQ Boost Startergenerator nicht nur die Performance anheben, sondern auch Hybridfunktionen übernehmen. Dabei kann er im AMG-Triebwerk Rekuperieren, Segeln, eine Lastpunktverschiebung vornehmen und den Motor „nahezu unmerkliche“ wieder anlaufen lassen. Einen ersten Eindruck der Technik konnten wir uns bei der Fahrt in der neuen S-Klasse machen. Dabei nutzt der S 500 denselben M256 Motor mit den gleichen Leistungswerten.

Durch weniger Gewicht und die knackig abgestimmte 9-Gang-Automatik, stehen die Fahrwerte der neuen 53er aber über denen der S-Klasse. Im Mercedes-AMG CLS 53 4MATIC+ fällt die 100 km/h-Marke nach 4,5 Sekunden, im Mercedes-AMG E 53 4MATIC+ Coupé sogar bereits nach 4,4 Sekunden. Das E 53 4MATIC+ Cabriolet benötigt ebenso 4,5 Sekunden. Allen gemein ist der 3,0-Liter Reihensechszylinder mit Abgasturbolader und elektrischem Zusatzverdichter (siehe S 500 Fahrbericht). Der neu konstruierte M256-Motor bringt 320 kW bzw. 435 PS bei 6.100 U/min und stellt sein Drehmoment von 520 Nm zwischen 1.800 und 5.800 Touren bereit. Der ISG bringt zusätzlich bis zu 16 kW (22 PS) und 250 Nm Drehmoment mit sich.

Größere Bremsen und ein AMG-Fahrwerk

Serienmäßig finden sich dabei an der Vorderachse Verbundbremsscheiben der Maße 370×36 mm mit 4-Kolben-Festsätteln, sowie hinten 360×26 mm Scheiben mit 1-Kolben-Faustsätteln. Neben der optimierten AMG-Paramterlenkung gibt es vor allem ein anderes Fahrwerk als in den Nicht-AMG-Modellen. Alle drei Modelle basieren auf dem Luftfahrwerk, allerdings mit den AMG-Kennlinien. Bereits im E 63 4MATIC+ hat dies durch seine Wandelbarkeit beeindruckt.

An der Vorderachse gibt es eigene Achsschenkel sowie Traggelenke. Sowohl Vorder- als auch Hinterachse zeichnen sich durch einen höheren negativen Sturz für mehr Querdynamik aus. Beide Achsen sind steifer in der Elastokinematik ausgelegt und nicht zuletzt ist die Dämpfung in den Kennlinien Comfort, Sport und Sport+ wesentlich anders vorgewählt als bei den Serienmodellen.

Vollvariabler Allradantrieb 4MATIC+ serienmäßig in jedem 53er

Der 4MATIC+ Allradantrieb regelt dabei über eine elektromechanische Kupplung die Momente von Vorder- zu Hinterachse. Letztere wird dabei immer angetrieben und je nach Fahrmode sowie Fahrsituation wird variiert zwischen sicherem Allradantrieb oder auch reinem Hinterradantrieb.

Der Fahrer kann derweilen in seinem optionalen 2 x 12,3 Zoll Widescreen auch die AMG-Anzeigen genießen, welche Auskunft über Motor- und Getriebeöltemperatur geben, sowie über Quer- und Längsbeschleunigung oder auch Leistung, Drehmoment, den Ladedruck, Reifentemperatur und -druck. Gebettet wird er dabei in den AMG-Sportsitzen und greift in das AMG Performance Lenkrad. Preise für CLS 53 oder auch die Varianten von E Coupé und E Cabriolet sind derzeit noch nicht bekannt.

Weitere Bilder des CLS 53, E 53 Coupé und E 53 Cabriolet

Fotos: Mercedes-AMG

Kommentar verfassen