Weltpremiere und Sitzprobe im neuen VW Atlas

2018-volkswagen-atlas-suv-3

Das neue Siebensitzer-SUV VW Atlas ist dem amerikanischen und später russischen Boden, sowie dem Nahen Osten als Markt vorbehalten. Dennoch ist es spannend, wie sehr sich die Marke Volkswagen um die amerikanischen Kundschaft bemüht. Eine erste Sitzprobe direkt vom Santa Monica Pier in Kalifornien.

2018-volkswagen-atlas-suv-12

Nur zwei Motoren im VW Atlas

Spannend sind schon die Antriebe, neben einem Vierzylinder-Turbomotor mit 238 PS und Frontantrieb, bietet Volkswagen auch den „alten“, aber geschätzten 3,6-Liter VR6 Saugmotor an. Optional auch mit 4Motion Allradantrieb. In Amerika leistet das Triebwerk 280 PS und soll für standesgemäßen Vortrieb auf 60 Meilen pro Stunde sorgen. Für den Antrieb nutzt VW in beiden Motorisierungen – mehr stehen nicht zur Wahl – eine 8-Gang-Automatik.

2018 VW Atlas Licht Signatur 2018 VW Atlas Front

Voll-LED-Scheinwerfer serienmäßig – aber nur vorne

Das rund fünf Meter lange SUV ist das größte Fahrzeug, was Volkswagen Übersee anbietet. Gemeinsam mit dem US-Passat wird es im Werk in Chattanooga, Tennessee gebaut. Serienmäßig kommt er mit LED-Scheinwerfern an der Front vom Band. Die LED-Rückleuchten sind allerdings aufpreispflichtig. Die breiten Backen stehen für den amerikanischen Way of Life. Um mit den ganz großen mitzuhalten, hat man dem VW Atlas eine starke Schulter geschliffen. So kräftige Linien würden wir uns doch auch in Europa wünschen. Insbesondere die ausladenden Hüften sollten den Amerikanern doch gefallen.

2018 VW Atlas Seite und Heck

Beeindruckend bullig für ein von deutschen erdachtes Automobil

Gleiches gilt für die Front, die schon vor einigen Jahren mit einer Konzeptstudie in Aussicht gestellt wurde. Gerade die Lichtsignatur bei Nacht ist beeindruckend. Die gesamte Front erstrahlt hell, wenn alle Lichter aufleuchten. Breit und bullig, genau, wie es die Amerikaner gern haben. Mit seiner Größe, innen wie außen, fällt es trotz MQB nicht mehr in die uns sehr bekannte Kategorie des Kompakt-SUV. In Amerika zählt der VW Atlas zu den „Midsize-SUV“, was hierzulande allerdings nicht der Mitteklasse entsprechen würde. Als deutsches Gegenstück darf man ihm guten Gewissen des Audi Q7 oder einen BMW X5 daneben stellen. Beides sehr beliebte Modelle in den USA.

2018-volkswagen-atlas-suv-8 2018-volkswagen-atlas-suv-11

Eindrücke aus der Sitzprobe im VW Atlas

Seitens Volkswagen wird ein vollwertiger Siebensitzer-SUV versprochen. Selbst auf der dritten Reihe lässt es sich mit 1,80m Körpergröße noch gut aushalten. Auch ein Sitznachbar stört hier nicht, da für beide im Kofferraum ausreihen Platz vorhanden ist. Der Einstieg auf die dritte Reihe ist gut gelöst und gelingt ohne großen Aufwand. Besser sitzt es sich natürlich auf der zweiten Reihe.

2018-volkswagen-atlas-suv-23 2018 VW Atlas Cockpit

Schlussendlich ist der Chef-Sessel vorne die beste Wahl. Das Cockpit stellt einen Mix aus VW Passat, mit Lenkrad und digitalem Cockpit, und dem VW Touareg durch die Mittelkonsole dar. Der neue 9,2 Zoll große Screen wirkt sehr hochwertig, stellt die Anzeige klar und scharf in den Vordergrund. Vielleicht ist der VW Atlas nicht ganz auf der Höhe mit den deutschen Premium-Produkten, aber der Innenraum stellt den großen Komfort, den ein Amerikaner braucht gut in den Fokus. Denkbar ist das Modell mit Sicherheit auch für Europa, wenn ein Kunde für einen Q7 oder X5 ein preiswerteres Modell suchen würde.

2018 VW Atlas Innenraum 2018-volkswagen-atlas-suv

Video: VW Atlas Sitzprobe und Weltpremiere

Text: Fabian Meßner
Fotos: Volkswagen

Kommentar verfassen