4-Zylinder-Turbo Motoren von BMW im Vergleich – 1969 und heute

Fünfzig Jahre liegen zwischen dem BMW M121 und dem BMW P48. Doch die zwei 4-Zylinder Turbomotoren verbindet so einiges, nicht nur der Hubraum von jeweils zwei Liter. Nebst der mechanischen Einspritzpumpe teilen sich die zwei Rennmotoren des Tourenwagensport allerdings nichts mehr. 

Turbo-Rennmotor: damals und heute

Damals reichte noch ein Überdruck von 0,98 bar um mit ca. 280 PS bei 6.500 U/min im BMW 2002 TI den Titel zu gewinnen. Theoretisch hätte man auch mit 1,76 bar Ladedruck fahren können, doch dann hätte der Druck im Zylinder den Zylinderkopf angehoben. Fünfzig Jahre später muss es etwas mehr sein. Mehr als 600 PS sind im neuen Motor bei Ladedrücken bis zu 2,5 bar möglich. Kurbelgehäuse und Zylinderkopf werden dazu im Sandgussverfahren in Landshut hergestellt. 

BMW P48: ein absolutes Hochleistungstriebwerk

Zündverteiler, Lüfter, Nasssumpf, Überdrückventil sind alles Themen von 1969. Heute verfügt der P48 über einen Trockensumpf. Nebenaggregate wie Starter oder Generator sind auch nicht mehr am Motor, sondern hinten liegend am Transaxle-Getriebe montiert. Die Drosselklappe wird elektrisch nicht mehr mechanisch operiert und statt der offenen Zündkabel, liegen die elektrischen Leitungen in einem Karbon-Kabelkanal.

Weiter hat man die Reibung minimiert als auch hochwärmebeständige Komponenten verwendet, welche auf Kühlung durch Kraftstoff verzichten. So erreicht man einen um 10% effizienteren Motor als den direkten Vorgänger im noch aktuellen DTM-Rennen. Im Vergleich mit dem M121 von 1969 sogar um 50 Prozent. Eindeutig wird die Ersparnis auch beim Blick auf das Gewicht. Mit 85 Kilogramm wiegt der neue P48 4-Zylinder Turbomotor gerade einmal die Hälfte des alten V8-Motors. 

Maximaldrehzahl: 9.500 Umdrehungen pro Minute!

Somit gibt es knapp 100 PS mehr als zuvor und mit einer Maximaldrehzahl von 9.500 Touren wird es garantiert nicht leise. Der Motor muss laut Reglement rund 6.000 Kilometer halten und ist per Reglement in der Kraftstoffzufuhr auf 95 kg/h begrenzt. Per Push-to-Pass-Funktion (fünf Sekunden, 30 PS mehr) dürfen es auch 100 kg/h sein.

„Der Turbolader des P48 drückt 400 Liter Luft pro Sekunde in den Motor – 3.500 Mal so viel, wie ein Mensch atmet. Die Kolben beschleunigen von null auf 100 km/h in weniger als einer Tausendstelsekunde – 1.200 Mal schneller als eine Mondrakete. Die Wasserpumpe setzt in einer Stunde zirka 18.000 Liter um. Eine Badewanne würde sich so in zirka 20 Sekunden füllen.“ – BMW

Fotos: BMW

Kommentare wurden deaktiviert.