Renault Mégane R.S. Trophy startet bei 38.590 Euro

2019 Renault Mégane R.S. Trophy Rennstrecke

Wie schon zur Premiere des neuen Mégane R.S. versprochen folgt nun der Renault Mégane R.S. Trophy mit mehr Leistung und noch mehr Fahrdynamik. Die Variante mit 6-Gang-Schaltgetriebe startet im Handel ab 38.590 Euro, für die optionale Variante mit Doppelkupplungsgetriebe EDC sind mindestens 40.490 Euro fällig. Im Handel steht der Trophy gegen Ende des Jahres 2018.

Keramik für den Turbolader im Mégane R.S. Trophy

Nach der 280 PS Variante springt der Trophy nun in für Renault Sport neue Leistungssphähre. Erstmals kommt der kompakte Hot Hatch mit 300 PS ab Werk. Die Veränderungen am ohnehin brandneuen 1,8-Liter Turboaggregat halten sich dabei allerdings in Grenzen. Das Lagersystem des Turbolader setzt im Trophy auf Keramik anstatt Stahl. Das Material stamm, laut Renault Sport, direkt aus der Formel 1. Dort wird es aufgrund der Eigenschaften „leichter, härter und glatter“ eingesetzt. Die Reibwerte des Turboladers konnten damit um zwei Drittel verringert werden. Schlussendlich dreht sich der Lader mit bis zu 200.000 U/min.

2019 Renault Mégane R.S. Trophy Turbolader

Die geringere Reibung im Twin-Scroll-Lader hat auch zur Folge, dass der durch den Partikelfilter erzeugte höhere Abgasgegendruck kompensiert werden kann. Der Mégane R.S. Trophy erfüllt somit auch die Abgasnorm Euro 6d-temp. Eine weitere Neuerung ist die Abgasklappe im Endschalldämpfer.

2019 Renault Mégane R.S. Trophy Abgasanlage

„Bei geschlossener Klappe werden die tiefen Frequenzen zugunsten der mittleren Frequenzen ausgefiltert. Ergebnis ist eine sportlich-sonore Geräuschkulisse, die insbesondere im Alltag und auf längeren Strecken angenehm und unaufdringlich klingt. Bei geöffneter Klappe verringert sich der Strömungswiderstand, und die Abgase können einen direkteren Weg nehmen. Folge: Der Motor zeigt bei Sound und Performance sein gesamtes sportliches Potenzial.“ – Renault Sport

2019 Renault Mégane R.S. Trophy Rot

Je nach Getriebe mehr oder noch mehr Drehmoment

Die zwei Getriebe-Varianten entschieden im Trophy auch über das maximale Drehmoment. Während mit 6-Gang-Schaltgetriebe maximal 400 Nm auf die Welle drücken, gibt es in der EDC-Version 420 Nm. Von der Serienversion des Mégane R.S. übernimmt der Trophy auch die 4Control Allradlenkung, welche wir im Fahrbericht bereits behandelt haben. Serie ist darüber hinaus das Cup-Chassis. Dabei sind die Stoßdämpfer 25 Prozent straffer, die Federn 30 Prozent steifer und die Querstabilisatoren zehn Prozent fester. Nicht zu vergessen das phänomenale Torsen-Sperrdifferenzial an der ebenso genialen Vorderachse.

2019 Renault Mégane R.S. Trophy Gelb

Sportliche Extras im Mégane R.S. Trophy serienmäßig

Ebenso kommen ab Werk die Verbundguss-Bremsscheiben aus Grauguss und Aluminium zum Einsatz. Diese reduzieren nicht nur die ungefederten Massen pro Rad um 1,8 Kilogramm, sondern haben sich im Test auf dem Track bereits bewährt. Als weitere Gewichtsreduzierung bietet man ab 2019 noch geschmiedete Felgen im 19 Zoll Format an, welche das Gewicht nochmals um zwei Kilogramm pro Rad senken. Optional ab Marktstart sind hingegen schon die Recaro Sportsitze mit Alcantara-Polsterung verfügbar, welche den Fahrer um 20 Millimeter tiefer positionieren.

2019 Renault Mégane R.S. Trophy Recaro Sitze 2019 Renault Mégane R.S. Trophy Bremse

Fotos: Renault

Kommentare wurden deaktiviert.