CUPRA: Premiere der Marke mit erstem (neuem) Modell Cupra Ateca

In Barcelona hat Seat in den vergangenen Tag die neue Untermarke CUPRA präsentiert. Das obergeordnete Ziel durch die eigenständige Marke, welche voll in das Unternehmen integriert werden soll – eine an sich gegensätzliche Aussage – ist eine Verdopplung des Absatz in vier bis fünf Jahren. Gelingen soll dies auch durch das neue Modell CUPRA Ateca.

CUPRA nur noch bei „ausgewählten“ Händlern

An der Bedeutung CUPRA von Cup Racer hat sich auch mit der Neuschöpfung nichts geändert. Neu in diesem Zusammenhang, dass Seat die Marke CUPRA nun stärker als „Einzigartig, elegant und leistungsfähig“ präsentiert. Auffälligstes Merkmal: alle Seat-Logos sind verschwunden und durch das neue CUPRA-Logo ersetzt. Die Einzigartigkeit zeigt sich auch im Vertrieb, da nur noch etwa 260 (ausgewählte) Seat Händler in ganz Europa somit einen CUPRA anbieten können / dürfen.

Veränderung gibt es auch beim Motorsport, da die TCR-Renner nun nicht mehr von Seat Sport, sondern auch unter der Marke CUPRA verantwortet werden. Auf lange Sicht sollen wir uns damit laut Seat an neu entwickelten Modellen erfreuen können. Bei der Präsentation wurde dies auch durch eine Studie des CUPRA Ibiza und CUPRA Arona untermauert. Intentionen diese Fahrzeuge allerdings auch in Serie zu bringen hat Seat derzeit leider nicht.

CUPRA Ateca – der erste neue der neuen Marke

Das erste (neue) Modell der Marke wird der CUPRA Ateca sein. Das bekannte Kompakt-SUV allerdings mit etwas mehr Power und einer anderen Ausrichtung. Angetrieben wird der stärkste Ateca vom 2,0-Liter TSI mit 221 kW / 300 PS und kommt serienmäßig mit 7-Gang-DSG sowie Allradantrieb. Wahlmöglichkeiten scheint es in dieser Richtung derzeit nicht zu geben. Zudem ist der CUPRA Ateca in diesem Zusammenhang auch das erste (offiziell) kommunizierte Fahrzeuge des VW Konzern wobei der EA 888 mit einem Otto-Partikelfilter ausgestattet ist. Die Fahrleistungen liegen somit bei 245 km/h V-Max und 5,4 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Den Normverbrauch gibt Seat derzeit mit 7,3 l/100km und den CO2-Ausstoß mit 165 Gramm pro Kilometer an.

Klare Trennung zu „FR Line“

Die Fahrmodi sind klassisch in Normal, Sport, Individual, Snow und Off-Road unterteilt. Allerdings auch der Cupra-Modus ist dabei. Hierbei soll der Sound verstärkt werden und auch die DCC Dämpfersteuerung in den Kennlinien angepasst werden. Äußerlich zeigt sich die Sportlichkeit besonders an den Schürzen, dem dezenten Dachkantenspoiler, den vier Endrohren oder auch den immer wieder auftauchenden kupferfarbenen CUPRA-Logos. Wahlweise kommt der CUPRA Ateca in grau, silber, rot, blau, schwarz oder weiß. Und das in Serie auf 19 Zoll Felgen.

Dahinter passen optional auch noch die Bremsscheiben mit 18 Zoll Durchmesser, wobei im Performance Paket daneben auch noch Carbon am Exterieur (Spiegelkappen und Heckschürze) und das Interieur mit eben so ein wenig Carbon. Die Schalensitze folgen allerdings erst 2019.

Fotos: Seat

Kommentare wurden deaktiviert.