Erste Bilder und Infos zum neuen Kia Rio GT Line

Kia Rio GT Line Front

Kia hat verstanden, dass die meisten nicht nach Sportwagen suchen, sondern nur nach ganz normalen Fahrzeugen, die so aussehen. Das untermalen die ersten Bilder des neuen Kia Rio GT Line. Dabei sieht der Kleinwagen zwar sportlich aus, wird aber nur von einem 1,0-Liter Dreizylinder Turbomotor mit wahlweise 100 oder 120 PS angetrieben. Der Startpreis hierfür liegt bei 19.190 Euro.

Premiere in Genf danach schon im Handel

Seine Premiere wird der Kia Rio GT Line im März auf dem Genfer Autosalon feiern. Schon kurz danach, bis Ende des ersten Quartals 2018, soll er im Handel stehen.

Die optische Differenzierung findet sich rundum. Etwa am sportlich gestalteten Frontstoßfänger mit der Zierleiste „Dark Chrome“ im Grill oder etwa den schwarzen Luftleitelementen. Das Klavierschwarz zieht sich nicht nur um die Nebenscheinwerfer, die Schweller, die Außenspiegel oder die Rückleuchten, sondern auch über den Dachheckspoiler. Am Heck zeigt sich ein Diffusoreinsatz und der für die GT Line obligatorische Doppelrohr-Auspuff. Ebenso exklusiv sind die 17 Zoll-Felgen.

Exklusive Lackierung und sportlicheres Interieur

Neben der Lackierung „Schneeweiß“, stehen auch Metallic-Lackierungen in Schwarz, Graphite, Signalrot, Seidensilber und Floridagelb zur Verfügung. Letzterer ist zudem nur für die GT Line verfügbar. Auch innen hat man sich zu ein paar sportlichen Details hinreißen lassen. Etwa durch das abgeflachte Sportlenkrad, ein Armaturenbrett mit Karboneffekt und dunkler Metalloptik, sowie Aluminium-Sportpedalen.

Kia Rio GT Line Innenraum

Antrieb des Kia Rio GT Line: 1.0 T-GDI in zwei Leistungsstufen

Angetrieben wird der Kia Rio GT Line immer vom 1.0 T-GDI. Den gibt es mit 88 kW / 120 PS bei 6.000 U/min oder der etwas schwächeren Version mit 74 kW / 100 PS bei 4.500 Touren. Beide verfügen mit 172 Nm zwischen 1.500 bis 4.000 U/min über das gleiche Drehmoment. Vorteil der stärkeren Version ist das 6-Gang-Schaltgetriebe, während die 74 kW Variante nur mit 5-Gang-Getriebe ausgeliefert wird.

Kia Rio GT Line Heckleuchten

Serienmäßig ist der Kia Rio GT Line mit dem 7-Zoll-Touchscreen, Bluetooth-Freisprechen, Parksensoren hinten und einer Rückfahrkamera bestückt. Ebenso an Board ist die Sitzheizung vorne, die Klimaautomatik, der Tempomat, eines USB-Ladebuchse im Fond, Scheinwerfer mit integriertem Abbiegelicht und LED-Rückleuchten.

Fotos: Kia

Kommentare wurden deaktiviert.