Der neue Nissan Leaf: Aerodynamik und e-Pedal im Fokus

Der neue Nissan Leaf oder besser gesagt die zweite Generation des Nissan Leaf wird am 6. September noch vor der IAA in Frankfurt Premiere feiern. Dabei wird sich das Elektroauto signifikant in neue Form zeigen. Nicht nur die Technik hat sich weiterentwickelt, sogar das Design ist wichtiger Punkt geworden.

Zweite Generation des Leaf legt starken Fokus auf Aerodynamik

Ein wichtiger Punkt für ein Elektroauto (aber auch generell jedes Fahrzeug) ist die Aerodynamik. Hierbei lässt sich minimal, aber elementar Sprit einsparen bzw. im Fall eines E-Auto Reichweite gewinnen. Somit wurde der neue Nissan Leaf auch konsequent in diese Richtung weiterentwickelt. Nicht als wäre der noch aktuelle Leaf schon eine Besonderheit, was dies angeht. Glaubt man Nissan kann der neue Leaf dank niedrigerem Luftwiderstand nun längere Strecken zurücklegen.

Inspiriert vom Flugzeugbau

Derzeit fehlen genau Infos oder auch nur Bilder, um sich darüber im Klaren zu werden, was genau die Ingenieure vorgenommen haben. Somit müssen wir uns auf die Worte der Nissan-Mitarbeiter verlassen. Demnach liegt die zweite Generation deutlich flacher auf der Straße, zudem soll damit der Nullauftrieb erreicht werden. Mehr Stabilität bei höheren Geschwindigkeiten wären die Folge. Nur durch weitere Aerodynamik-Bauteile soll der Leaf auch Seitenwind standhalten. Anderweitig benötigt man hierfür Assistenzsysteme oder gar Bremseingriffe. Die Inspiration für den neuen Leaf kam im Hinblick auf die Aerodynamik übrigens aus der Luftfahrt, genauer gesagt den Tragflächen von Flugzeugen.

Dank gleichmäßiger Luftführung schneidet das neue Fahrzeug geradezu durch den Wind – die Reise wird damit angenehmer und effizienter.

 

Premiere für das e-Pedal im nächsten Nissan Leaf

Ein weiterer neuer Technik-Baustein ist das e-Pedal. Auf Knopfdruck kann aus der konventionellen Gas- und Brems-Einrichtung eine reine „Gas-Einrichtung“ gemacht werden. Kurz gesagt wird per Knopfdruck das konventionelle Bremspedal obsolet, da alles im Gaspedal umgesetzt wird. Der Schalter für das e-Pedal befindet sich in der Mittelkonsole. Einmal aktiviert übernimmt das Gaspedal alle Funktionen, wie beschleunigen, bremsen und sogar anhalten.

Bei vollem Pedaldruck wird beschleunigt. Wird der Druck auf das Pedal gelöst verzögert der Nissan Leaf und geht der Fahrer vollständig vom Pedal, dann verzögert der Leaf bis zum Stillstand. Laut Nissan kann der Leaf im Fall des e-Pedal auch an Steigungen und Gefällen durch bloßes Lösen des Pedals zum Stillstand kommen. Wie genau sich dies schlussendlich in der Praxis umsetzen lässt, wird sich im späteren Test zeigen müssen.

Fotos: Nissan

Kommentar verfassen