Neuer Audi Q3 ab 33.700 Euro bestellbar

Audi Q3 Puls Orange

Der neue Audi Q3 ist ab sofort bestellbar. Das Kompakt-SUV legt bei 33.700 Euro los und ist zum Marktstart mit zwei Motoren verfügbar. Wann neben dem 150 PS Benziner und 150 PS Diesel weitere Motoren folgen werden hat Audi derzeit leider noch nicht bekannt gegeben.

Audi Q3 ab 33.700 Euro mit 150 PS Benziner

Zum Marktstart bietet man den neuen 1.5 TFSI mit 150 PS (250 Nm) im Audi Q3 35 TFSI ab 33.700 Euro an. Optional kann dieses Triebwerk auch mit dem 7-Gang S tronic kombiniert werden, womit der Preis auf 35.700 Euro steigt. Daneben wird derzeit ausschließlich mit 7-Gang S tronic der 2.0 TDI mit 150 PS (340 Nm) im Audi Q3 35 TDI ab 37.900 Euro angeboten. Zum Marktstart kommen beide Modelle zuerst nur mit Frontantrieb, wie sich dabei der quattro im Q3 fährt, steht in unserem Fahrbericht.

Screenshot: Basis Audi Q3 ohne MMI touch Display

Loch in der Mittelkonsole – kein Touch-Display in der Basisausführung

Neben der Basisausstattung, die etwa 17 Zoll Felgen, eine weiße Lackierung, Halogen-Scheinwerfer (LED-Scheinwerfer: 890 Euro / Matrix-LED: 1.590 Euro) und Stoff-Sitze umfasst gilt ein besonderer Blick dem Interieur. Hier bietet Audi ab Werk nur ein 10,25 Zoll Kombiinstrument ohne zusätzliches MMI touch Display an. In der Mitte klafft so ein riesiges Loch und etwa das Radio kann nur am Lenkrad selbst verstellt werden. Somit ist man quasi gezwungen mindestens 475 Euro für das MMI Radio plus zu investieren, um über einen 8,8 Zoll Touchscreen in der Mitte zu verfügen. Die große Variante mit 10,1 Zoll Diagonale kostet 2.170 Euro Aufpreis. Das kleine virtual Cockpit (10,25 Zoll) kostet 180 Euro Aufpreis, das große mit 12,3 Zoll Diagonale benannte virtual cockpit plus kostet 420 Euro Aufpreis.

Audi Q3 Turbo Blau

Ausführungen Advanced, S Line und Edition One

Zu Beginn der Konfiguration lässt sich neben der Basisausführung auch etwa die „advanced“ Line wählen. Hierbei bisherige schwarze Kunststoffteile weitestgehend durch grau lackierte Teile ausgewechselt, sowie 18 Zoll Räder aufgezogen. Der Aufpreis hierfür beträgt 1.300 Euro. Oder man wechselt direkt zur S line, die neben 18 Zoll Rädern, einer sportlicheren Optik und Sportfahrwerk auch wiederum mattgraue mit schwarzen Details kombiniert. Hierfür wären gegenüber der Basis 2.400 Euro fällig. Oder man geht direkt auf die „edition one“ in Chronosgrau für 10.200 Euro beziehungsweise die „edition one“ in Pulsorange für 9.870 Euro Aufpreis. Diese umfasst unter anderem, wie der hohe Aufpreis schon zeigt, nicht nur etwa die S line, sondern auch im Interieur andere Dekore, Leder-Kunstlederbezüge, Matrix-Scheinwerfer und 20 Zoll Gussräder.

Audi Q3 S Line Interieur

Fotos: Audi AG

Kommentare wurden deaktiviert.