Neues Gesicht und mehr Technik für Skoda Octavia

Skoda Octavia Facelift Gesicht

Der kompakte Bestseller der Tschechen, der Skoda Octavia, wird in seiner dritten Generation einer kleinen Überarbeitung unterzogen. Im Hinblick auf andere Facelifts ist dem Skoda Octavia dies deutlich anzusehen, denn die Front ist völlig neu gestaltet. Insbesondere die zweiteiligen Scheinwerfer, welche optional auch in Voll-LED-Technik zu bekommen sind, machen hier den Unterschied.

Facelift des Skoda Octavia klar erkennbar

Auch am Heck soll irgendetwas überarbeitet worden sein, vorne ist dies aber definitiv zu sehen. Vor allem durch die visuell nach unten gezogene Schnauze, die dann wieder mit horizontalen Linien im Scheinwerfer bricht. Gewohnt praktisch bleibt auch das Facelift der dritten Generation. So misst der Kofferraum der Limousine 590 Liter, des Combi 610 Liter. Dies kann auch bis zu 1.580 bzw. 1.740 Liter Volumen erweitert werden. Der Combi kann auch mit einer optionalen elektrischen Heckklappe versehen werden.

skoda-octavia-combi-heck

Neue Technik für den Fahrer

Im Cockpit ist zuerst kein Unterschied zu sehen. Es sei denn man entscheidet sich für das größte Infotainment-System, welches nun 9,2 Zoll misst. Der kapazitive Bildschirm im Glasdesign wirkt deutlich hochwertiger als vergleichbare Ausstattungen. Selbstverständlich ist in dieser Version optional dann auch ein LTE-Hotspot an Board.

Skoda Octavia Facelift Innenraum

Neu im Octavia ist der Anhängerassistent, sowie ein vorrausschauender Fußgängerschutz und der Parklenk-Assist wurde verbessert. Ein neues simply clever Feature ist ein personalisierbarer Schlüssel, mit dem sich Vorlieben der verschiedenen Fahrer einstellen lassen.

skoda-octavia-facelift-gesicht

Facelift greift unverändert auf Motorenpalette zurück

Bei den Motoren stehen fünf TSI und vier TDI zur Wahl. Das reicht vom kleinen 1,0-Liter Triebwerk mit 84 PS (4,8 l/100km) bis hoch zum 2.0 TDI mit 184 PS (4,0 l/100km). Dazwischen bietet Skoda noch Motoren wie den 1.8 TSI mit 180 PS, sowie den 1.4 TSI G-Tec mit 110 PS an. Optional ist nun auch DCC erhältlich, sowie wie seit jeher der 4×4 Allradantrieb. Die Bestellformular liegen ab Jahresende 2016 aus, die Markteinführung ist für Anfang 2017 geplant.

skoda-octavia-limo-heck

Fotos: Skoda

Kommentare wurden deaktiviert.