Der Nissan e-NV200 auf den Spuren des Nissan LEAF

nissan-e-nv200-front

Nissan wird im Juli mit dem e-NV200 sein zweites Elektrofahrzeug auf den Markt bringen. Der Elektrovan wird in zwei Ausführungen zur Verfügung stehen und so das Gewerbe und die Familie bedienen können. 

Ob als reiner Transporter oder fünfsitzige Pkw-Variante (Kombi oder Evalia), der Nissan e-NV200 soll damit Gewerbetreibende und die Familie abdecken können. Pro Batterieladung soll er so eine Reichweite von rund 170 km erreichen können.

nissan-e-nv200-004

Laut Nissan soll er so die tägliche Fahrdistanz (etwa 100 km) von mehr als der Hälfte der Flotten, die Fahrzeuge dieser Klasse einsetzen, sogar übertreffen. Nutzlast und Ladevolumen sind identisch mit dem NV200 (4,2 m³).

Preislich wird er ab 25.058 Euro (netto) erhältlich sein und die Batterie ist dabei. Wer sich jedoch auf eine Batteriemiete einlassen möchte, der bekommt den e-NV200 bereits ab 20.300 Euro (netto).

nissan-e-nv200-005

Der Elektromotor mit 80 kW (109 PS) wird von einer Lithium-Ionen-Batterie mit einer Kapazität von 24 kWh angetrieben. Diese kann an der Haushaltssteckdose aufgeladen werden. Alternativ auch mit einer einphasigen AC-Ladestation, bei der die Ladezeit auf ca. acht Stunden sinkt. Ansonsten ist von rund 10 Stunden auszugehen. An einer CHAdeMO-Schnellladestation kann die Batterie innerhalb von einer halben Stunde auf 80 Prozent geladen werden.

Nissan e-NV200 im Detail

Bei der Entwicklung wurde nicht der NV200 einfach nur mit einem Elektroantrieb versehen, sondern er durchlief ein komplettes Entwicklungsprogramm. So wurde der Antrieb auf die verschiedenen Einsatzbereiche angepasst und auch die Karosserie wurde verändert. Dies wird schon an der Front deutlich, die eher an den LEAF erinnert.

nissan-e-nv200-001 nissan-leaf-tag2-7

Mittig befinden sich an der Frontpartie die Klappe mit den Ladeanschlüssen und die bläulichen LED-Scheinwerfer. Auch das Nissan-Logo wurde in einem bläulichen Akzent versehen.

Im Interieur wurden digitale Instrumententafeln eingesetzt, die Geschwindigkeit, Ladezustand, aktuelle Reichweite sowie Motorleistung und Rekuperation anzeigen. Während im LEAF aber eher ein computer-artige Joystick für die „Gangwahl“ eingesetzt wurde, setze man hier auf eine konventionelle Ausführung.

nissan-e-nv200-002

Der Elektromotor bringt eine elektrische Leistung von 80 kW (109 PS) auf die Vorderachse. Hierbei handelt es sich um einen Wechselstrom-Synchronmotor der zweiten Generation. Für die benötigte Energie greift der Elektromotor auf eine 24 kWh große Lithium-Ionen-Batterie zurück. Leichte Veränderungen gibt es bei der Bauform wie sie im LEAF zu finden ist.

Eine weitere Änderung beim Antriebsstrang im Vergleich zum Leaf ist das neue Bremssystem mit leistungsfähigerer Rekuperation. Damit reagiert Nissan auf die zu erwartenden hohen Einsatzzeiten des e­-NV200 im Stadtverkehr mit häufigen Starts und Stopps. Zusätzlichen Komfort bringt der serienmäßige Berganfahrassistent: Er hält den Bremsdruck nach Lösen des Bremspedals noch für zwei Sekunden aufrecht und verhindert damit ein Zurückrollen beim Anfahren.

Fotos: Nissan (e-NV200) – Daniel Bönnighausen (Nissan LEAF)
Quelle: Nissan

Ein Gedanke zu “Der Nissan e-NV200 auf den Spuren des Nissan LEAF

  1. Pingback: Produktion des Nissan e-NV200 in Barcelona gestartet > Events, News > e-NV200, Elektroauto, Nissan > Autophorie.de