Spanisches Finale bei Namenssuche für neues Seat SUV

Für das neue große SUV hat Seat nicht selbst entscheiden wollen, wie man den 7-Sitzer nennt. Daher konnten Namensvorschläge eingesendet werden. Doch selbstverständlich, da bleibt sich Seat treu, mussten es spanische Städte (oder auch Dörfer) sein. Auf der IAA hat man nun die finalen vier bekannt gegeben. Bis zum 25. September kann jeder seine Stimme abgeben und dem neuen 7-Sitzer Seat den gewünschten Namen verpassen.

Einer aus tausenden: der Name für das neue Seat SUV

Alboran, Aranda, Avila und Tarraco. Diese vier haben es in die finale Endausscheidung geschafft. 2018 kommt das spanische Pedant zum Skoda Kodiaq mit einem dieser vier Namen auf den Markt. Über die Website www.seat.com/seekingname kann nun jeder, der möchte, dort für einen dieser vier Namen abstimmen. Die Chance für ein weiteres „A“-SUV steht selbstverständlich mit dieser Auswahl äußerst gut, aber vielleicht werden Seat Arona und Seat Ateca künftig doch von einem Seat Tarraco flankiert. Bis zum Tag der IAA-Pressekonferenz haben, so lobt CEO Luca de Meo, über 133.00 Fans aus 106 Ländern an der Suche für einen neuen Namen teilgenommen.

Die vier Finalisten im Überblick:

Alboran: Das Alboran-Meer ist der westlichste Teil des Mittelmeers. Es ist von zentraler Bedeutung für den Wasserkreislauf in dieser Region und weist die höchste maritime Artenvielfalt Europas auf.
Aranda: Die Stadt mit mehr als 32.000 Einwohnern in der Provinz Burgos in der autonomen Region Kastilien-León ist die Hauptstadt des berühmten Weinanbaugebiets Ribera del Duero.
Avila: Eine Stadt in der autonomen Region Kastilien-León, die mit 1.131 Metern die höchstgelegene Provinzhauptstadt Spaniens ist. Ihr Wahrzeichen ist die alte Stadtmauer, die sie umgibt.
Tarraco: Der frühere Name einer der wichtigsten Römerstädte des antiken Hispaniens, die heute Tarragona heißt. Ihre archäologischen Zeugnisse wurden von der UNESCO im Jahr 2000 als Weltkulturerbe anerkannt.

Seat hat die Aktion am 1. Juni gestartet und von 133.332 Vorschlägen haben 10.130 Einreichungen auch den Kriterien mit den spanischen Ortsnamen entsprochen. Zuvor mussten die Namen allerdings ein Auswahlverfahren mit linguistischen und rechtlichen Fragen überstehen. Nach der Abstimmung, die bis zum 25. September laufen wird, gibt Seat den endgültigen Namen des neuen SUV bis spätestens am 15. Oktober bekanntgegeben.

Fotos: Seat

Kommentar verfassen