Neuer Nissan 370Z: zurück zu den Wurzeln

Auch wenn Nissan offiziell nicht an einem Nachfolger des 370Z arbeitet, so tauchen immer mehr Gerüchte auf, die Hoffnung machen. Dabei geht es nichtmal unbedingt um den Antrieb, sondern um das Styling des Z. Die Form insgesamt soll gleich bleiben, doch etwa die Front soll sich stark an das Original, den Nissan 240Z, anlehnen. 

Der neue Z soll als Retro-Variante kommen

Die Gerüchte kommen direkt von einer Händler-Konferenz, wo man den neuen, nicht offiziellen Wagen, bereits gezeigt haben soll. Dabei zeigt sich die Front mit einem quadratischen Grill sowie runden Frontscheinwerfer, die sehr stark an den 240Z angelehnt sind. Die Heckleuchten wiederum sollen nicht so viel Glück haben und eher in Richtung 300ZX (90er Jahre) gehen.

Cockpit analog zu neuen Nissan-Modellen

Innen wiederum holt man auf. Setzt aber wohl keinen neuen Trend. Die Mittelkonsole soll sich an den neueren Modellen wie dem neuen Juke orientieren. Keine allzu großen Sprünge, aber immerhin mal ein adäquates Infotainment-System. Unter der weiterhin typisch langen Motorhaube soll ein 3,0-Liter V6 Biturbo sitzen, der aus dem Infiniti Q50/Q60 stammt. Dort ist das 400 PS (474 Nm) Aggregat derzeit mit einer 9-Gang-Automatik verknüpft. Doch es soll parallel auch eine handgerissene Variante angeboten werden. Die Nismo-Variante soll dabei auch nah der 500 PS Grenze landen.

Unglaublich aber wahr: 370Z ist bereits über zehn Jahre alt!

Die Zeit für ein neues Modell ist da. Immerhin läuft der Nissan 370Z trotz mehrere kleiner Facelifts bereits seit 2009 so vom Band. Interessenten müssen aber wohl weiterhin geduldig sein. Laut Gerüchten könnte es noch gut eineinhalb bis vielleicht zwei Jahre dauern bevor man das fertige, neue Serienmodell sieht. Welches dann übrigens unter dem Namen 400Z laufen soll.

Quelle: autoblog

Kommentare wurden deaktiviert.