Bilder des neuen Mercedes-Benz GLS kursieren bereits im Netz

Der neue Mercedes-Benz GLS sollte eigentlich erst auf der NYIAS in New York enthüllt werden. Doch die ersten Bilder des neuen, großen SUV der Stuttgarter haben es bereits ins Netz geschafft. Dabei zeigt sich der neue 7-Sitzer in Anlehnung an bereits vorgestellte SUV-Modelle der letzten Monate, hat aber auch neue Züge mit dabei. Technisch nimmt er sich viel vom neuen GLE.

Design des GLE übertragen auf eine nochmals größere Karosse

Im Prinzip hat man die Designsprache des GLE auf eine noch größere Karosserie übertragen. Dabei wirkt es nochmals etwas stimmiger, ruhiger aber gleichzeitig mächtig. Angefangen beim größeren Grill, der auch zum insgesamt großen Fahrzeug passt. Die Motorhaube ist kraftvoll gestaltet, während die Seitenlinie ruhig bleibt und nur zwei Linien darstellt. Das Heck ist aufgeräumt und zeigt sich mit ebenfalls neuen Rücklichtern, die eine gar quadratische Grafik haben.

Das silberne Modell zeigt die AMG-Line, während das grüne Modell eine Art Offroad-Variante darstellt. Die klare Trennung zeigt sich durch die muskulöse Gestaltung der AMG-Line und der etwas tafferen Variante in grün. Innen wiederum erkennt man kaum Unterschiede zum GLE. Das selbe große MBUX System, die selben Dekore, das gleiche Lenkrad und auch dieselben Luftausströmer. 

Großzügiges Innenraum-Angebot inklusive dritter Sitzreihe

Der Punkt des GLS ist allerdings die schiere Größe. So zeigen die ersten Bilder auch bereits die dritte Sitzreihe. Diese verfügt über eine Cup-Holder, USB-Anschlüsse aber auch eigene Luftausströmer. Nicht zuletzt hat man mit dem BMW X7 einen neuen Konkurrenten in dieser Klasse bekommen. Die zweite Reihe kann auch mit „Captain’s Chairs“ also Einzelsitze ausgerüstet werden, wobei man hier ebenfalls auf großes Rear Seat Entertainment setzt. 

Von den Antrieben her sind keine großen Überraschungen zu erwarten. Diese wird der GLS wohl 1:1 vom GLE übernehmen. Vornehmlich etwa die 450er Motorisierung mit dem Reihensechszylinder Benziner inklusive EQ Boost und dementsprechend auch dem E-ABC-Fahrwerk, welches uns bereits im GLE begeistert hat.

Quelle: autoevolution

Kommentare wurden deaktiviert.