BMW M850i Cabrio Test: offener V8-Genuss für Vier

Mit dem BMW M850i Cabriolet gelingt der Absprung vom „Luxus-Sportwagen-Image“ des 8er hin zur klaren Ausrichtung als Gran Tourer. Zwar steckt unter dem viersitzigen Cabrio die sportliche Basis, doch trotz vor kraftstrotzender Optik und dynamischen Genen, will man hiermit eher an der französischen Küste entlang Cruisen. Und mit einem gelegentlichen Gasstoß den V8-Sound in vollsten Zügen genießen. Fahrbericht des BMW M850i Cabrio.

BMW 8er Cabrio vorerst nur als V8 und R6-Diesel

Zum Marktstart bietet man vorerst nur zwei Motorisierungen an. Wie vom 8er Coupé bekannt, den 840d sowie den M850i. Preislich legen die beiden Cabrios circa 8.000 Euro über dem Coupé los, allerdings ist die Serienausstattung dabei sogar geringfügig besser. Etwa die Harman/Kardon Audioanlage verbaut man sowohl im 840d als auch M850i Cabriolet ab Werk. Weiter sind Cabrio-typisch ein Windschott als auch die „Sun Reflective Technology“ für die Sitze mit dabei. Später folgt als „Volumen-Modell“ auch noch die 40i Motorisierung und somit der Reihensechser-Benziner.

BMW M850i Cabrio Heck

Rolls-Royce steht Pate für das Stoff-Verdeck

Im Vergleich zum inoffiziellen Vorgänger hat man sich dabei ein paar Tricks überlegt, um das Cabrio etwas luxuriöser zu gestalten. Dabei stand sogar Rolls-Royce bei der Dachgestaltung Pate. Mehr dazu auch in unserem Video-Fahrbericht. So öffnet und schließt das neue Verdeck in 15 Sekunden auch bis 50 km/h. Neben dem klassischen schwarzen Verdeck kann auch eine Variante in Anthrazit mit Silbereffekt gewählt werden.

Video-Fahrbericht BMW M850i Cabrio

Fahreindruck des BMW M850i Cabrio

Vom Fahreindruck gibt sich das BMW M850i Cabrio ähnlich dem bereits auch auf der Rennstrecke getesteten 8er Coupé. Der große Unterschied ist der höherer Sound-Genuss durch das geöffnete Verdeck. Der 4,4-Liter V8 Biturbo vermeldet damit am Heck deutlich kräftiger und stärker sein Potential durch Grollen, Fauchen und die weiter künstlich erzeugten Fehlzündungen. Der Motor hingegen drängt dabei genauso dezent in die Kabine, wie es auch im Coupé der Fall ist. Mit aufgestelltem Windschott bleiben die Haare in der ersten Reihe auch einigermaßen in Form, erst wenn das Windschott oder die Fenster komplett versenkt werden, wird das Cockpit vom Fahrtwind durchzogen.

BMW M850i Cabrio Front

Im fahrdynamischen Sinn reagiert das BMW M850i Cabrio dabei genauso präzise auf Lenk- und Gasbefehle wie das rund 120 Kilogramm leichtere Coupé. Flotte Kurven liebt das Cabrio genauso wie lange Geraden auf der Autobahn. Insgesamt gibt es sich aber etwas ruhiger und sucht dabei mehr die ruhigen Küstenstraßen mit dem beruhigen Ausblick auf die See.

BMW M850i Cabrio Nackenwärmer

Text: Fabian Meßner

Fotos: BMW Group

Kommentare wurden deaktiviert.