Tesla Model Y: der nächste Crossover

2021 Tesla Model Y Long Range

Mit dem Tesla Model Y greift das kalifornische Unternehmen auch die kleine Crossover-Rubrik an. Der deutlich kompaktere Ableger des großen Model X übernimmt dabei fast jegliche Designzüge des Model 3, allerdings eben in typischer, runder Crossover-Form. So richtig „kompakt“ ist das Model Y mit seinen bis zu sieben Sitzen allerdings nicht wirklich.

75% des Model 3 stecken auch im Tesla Model Y

Das Tesla Model Y wird auf derselben Basis wie das Model 3 gebaut. Nimmt mit seinem Crossover-Look aber eine andere Klientel ins Auge. Die Amerikaner sprechen hierbei sogar von einer Art „Crossover Coupé“.  Aus technischer Sicht verspricht Elon Musk bei der Premiere im Los Angeles Design Studio eine Sprintzeit von 3,7 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Zudem soll das Model Y eine „echte, nutzbare“ Reichweite von rund 300 Meilen, also 480 Kilometer, abdecken. Man kann davon ausgehen, dass er hier direkt von dem Model mit großer Batterie spricht.

2021 Tesla Model Y Seitenansicht

Ab sofort bestellbar – Lieferungen in Deutschland erst 2021

Jenes mit der großen Kapazität bestückte Model Y wird auch zuerst verfügbar sein. In den USA wird das Tesla Model Y ab 47.000 US-Dollar plus lokale Steuern angeboten. Die Basis Version, welche deutlich langsamer und weniger Reichweite haben wird soll bei 39.000 US-Dollar plus Steuern loslegen und wird in den USA ab 2021 erweitert. Bestellt werden kann, wie bei Tesla üblich, bereits heute. Allerdings werden wir in Europa sowie auch Deutschland das Model Y nicht vor 2021 zu sehen bekommen. Und dann auch nur das Performance-Model. Wann genau die Basis-Variante nach Deutschland kommen wird ist noch völlig unklar.

2021 Tesla Model Y Interieur schwarz

Tesla Model Y mit optionaler dritten Sitzreihe

Für den Moment sind in Amerika drei Modelle bestellbar. Das Long Range Model mit einem E-Motor an der Hinterachse, welches in 5,8 Sekunden auf 100 km/h spurtet, sowie besagte 300 Meilen (EPA) abdecken soll. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 208 km/h. Das Long Range Model mit zwei E-Motoren legt dann mit 5,1 Sekunden schon deutlich schneller zu. Allerdings sinkt auch die Reichweite auf 280 Meilen (450 Kilometer), der V-Max steigt auf 216 km/h. Preis hierfür: 51.000 US-Dollar. Das 60.000 US-Dollar teure Performance Modell rennt bis 240 km/h und hat die gleiche Reichweite wie das Dual-Motor-Modell. Die Preise für Deutschland sind 55.980 Euro, 59.980 Euro und 67.980 Euro plus Extras. Aufpreispflichtig sind Lackierungen von 1.600 bis 2.100 Euro oder 19 Zoll Felgen für 1.600 Euro. Das schwarze Interieur ist Serie, während das weiße Interieur 1.050 Euro kostet. Die optionale 7-Sitzer Variante lässt sich Tesla in Deutschland mit 3.100 Euro bezahlen.

2021 Tesla Model Y Interieur weiss

Extras wie Autopilot kosten bei Bestellung 3.100 Euro, nachträglich schaltet Tesla das Feature für 4.200 Euro frei. Das darauf aufbauende autonome Fahr-Feature kostet 5.200 Euro bzw. nachträglich 7.300 Euro. Bei der Bestellung müssten sofort 2.000 Euro angezahlt werden.

2021 Tesla Model Y Heck

In den USA wohl noch dieses Jahr autonom unterwegs

In den USA werden die autonomen Features wohl schon bis Ende des Jahres freigeschaltet. Abhängig davon, wann die zuständigen Behörden es als „sicher genug, um nicht aufpassen zu müssen“ freigeben. Die Hardware ist, wie sich auch an der Preisstaffelung erkennen lässt, immer verbaut und kann auch nachträglich noch freigeschaltet werden. Das neueste Modell ist für Tesla auch gleichzeitig das wichtigste. Denn laut Musk erwartet man vom Tesla Model Y mehr zu verkaufen als vom Model 3, Model X und Model S gemeinsam.

Fotos: Tesla Motors

Kommentare wurden deaktiviert.