Erster Blick in den neuen Skoda Kamiq

Das Crossover-Modell Skoda Kamiq ist das zweite, welches die neue Innenraum-Architektur bei Skoda fortführt. Nach dem Scala wird das kleine Crossover, mit Premiere auf dem Genfer Autosalon, der nächste (kleine) Schritt in der Innenraum-Evolution sein. Wie auch im Fall des Scala geht das Innenraum-Konzept auf die Studie Vision RS zurück.

Skoda Kamiq (optional) weitestgehend digital

Dreh- und Angelpunkt ist der hochplatzierte Bildschirm auf dem Armaturenbrett, welches seitens Skoda davor auch eine „Charakterlinie“ verstecke, die sich wiederum an der Motorhaube orientiert. Diese Linie soll auch besonders ergonomisch als Ablage dienen, wenn man den Touchscreen mit der Hand bedient. Der Fahrer selbst blick serienmäßig auf analoge Instrumente, kann aber auch das 10,25 Zoll große Virtual Cockpit ordern. Die seitlichen Lüftungsdüsen sollen dabei nochmals den Raumcharakter unterstreichen und optisch für mehr Größe sorgen.

Kupfer, Rot oder Weiß – Qual der Wahl bei der Ambientebeleuchtung

Die Instrumententafel als auch die Türen sollen weich geschäumte Oberflächen beinhalten. Ob jene serienmäßig oder gar optional sind ist derzeit noch nicht bekannt. Die spezielle Narbung bzw. die kristalline Optik der Nähte wird sich in Zukunft auch in weiteren Skoda-Modellen so einfinden. Die optionale Ambientebeleuchtung bietet Skoda in den Farben Kupfer, Rot oder Weiß an. Die Polster selbst können gegen Aufpreis auch mit Mikrofaser Suedia bezogen werden. Zudem bietet man optional eine Beheizung für Windschutzscheibe, Rücksitze und das Lenkrad an.

Skoda Kamiq bietet mehr Platz als Seat Arona und VW T-Roc

Von den ersten Werten, welche Skoda nun bekannt gibt, zeigt sich der Skoda Kamiq sehr nah etwa am Seat Arona. Durch die MQB-Plattform misst der Radstand 2.651 Millimeter, was allerdings länger ist als beim Seat Arona als auch beim VW T-Roc. Somit sind die Raumverhältnisse klar und der Skoda Kamiq bietet innen deutlich mehr Platz. Was aber nicht auch gleichbedeutend mit dem Kofferraum ist, der 400 Liter bis maximal 1.395 Liter fasst. Beispielweise die Kniefreiheit im Fond misst 73 Millimeter. Premiere wird der neue Skoda Kamiq am 5. März feiern.

Fotos: Skoda Auto

Kommentare wurden deaktiviert.