BMW X2 M Performance Prototyp auf der Nordschleife

Das Motoren-Lineup des BMW X2 ist noch nicht komplett. Ein (wichtiger) Antrieb fehlt noch, auf den sich vielleicht auch die Amerikaner schon freuen. Erstmals wurde der BMW X2 M35i, die M Performance Variante des Crossover, auf der Nürburgring Nordschleife gesichtet. Eine abgeklebte Front, größere Räder, größere Bremsen und vor allem größere Endrohre fallen auf den ersten Blick auf.

BMW X2 M35i: alles eine Nummer größer

Noch trägt der Prototyp eine starke Beklebung an den seitlichen Lufteinlässe, um nicht genau zu verraten, was dahinter steckt. Auch die Endrohre scheinen noch nicht final zu sein, hier zeigt sich aber bereits ein größerer Durchmesser als die 90 mm messenden Standard-Rohre. Hinter den größeren, scheinbar 20 Zoll Rädern, verstecken sich zudem noch blau lackierte Bremssättel. Der ausschlaggebende Punkt für die flotteren M Performance Modelle.

Der „B48A20T1“ Motor

Unter der Haube des BMW X2 M35i soll eine neue Form des B48 4-Zylinder arbeiten. Denn, der BMW X2 basiert auf der UKL2 Plattform und verbaut somit nur quer-liegende Motoren. Der intern als „B48A20T1“ bezeichnete Motor soll exakt 300 PS leisten und 400 Nm Drehmoment liefern. Gepaart mit der 8-Gang-Automatik von Aisin sollte der Crossover dem bisher stärksten nochmal gut eine Sekunde auf 100 km/h abnehmen können.

Auf das Video blickend scheint BMW derzeit etwas mit dem xDrive Allradantrieb zu experimentieren. Alleine im vermeintlich langsamen Kreisverkehr kreischen die Reifen schon um Hilfe. Ein wenig mehr Agilität an der Hinterachse würde dem M Performance Modell durchaus gut tun.

300 PS nur für M Performance Modelle nicht die „30i“ Motorisierungen

Die neue Leistungsstufe „B48A20T1“ soll zudem den M Performance Modellen vorbehalten bleiben. Denn teilweise wird der B48 mit Leistungen von 252 bzw. 258 PS auch in den Baureihen des 5er, 6er, X3, X4 und auch 7er mit der Zahl „30i“ verwendet. Diese sollen ihre Leistungsstufe aber ungefähr behalten und nicht auf 300 PS ansteigen. Die 300 PS Version des B48 4-Zylinder wird allerdings auch ihren Weg in den BMW X1 finden, sowie auch den neuen BMW 1er bzw. dessen M Performance Variante. Die BMW 2er Baureihe soll, ausgenommen das 2er Gran Coupé, weiterhin auf den Hinterradantrieb und damit auch die Reihensechszylinder setzen.

Fotos: YouTube

Quelle: bmwblog

Kommentare wurden deaktiviert.