Feintuning des Polestar 1 vor Peking-Premiere

Erstmalig gezeigt hat man den Polestar 1 eigentlich schon im Herbst 2017, doch fertig war der GT damals noch nicht. Derweilen absolviert der Prototyp noch seine winterliche Bewährungsprobe in Nordschweden. Bei bis zu -28° Celsius tüfteln die Ingenieure noch am Fahrwerk, bevor das Performance-Hybrid-Coupé in Peking seine „öffentliche“ Weltpremiere feiern wird.

Die zweite Premiere für den Polestar 1

Im vergangenen Herbst wurde der Polestar 1 in Shanghai zwar enthüllt, doch nur geladene Gäste durften einen genauen Blick drauf werfen. In der kommenden Woche gibt es dann die große Publikumspremiere im Reich der Mitte. Zur Auto China 2018 zieht Polestar nochmals das Tuch von der Nummer eins. Die Besonderheit des Schweden-Tests ist der Hybrid-Antrieb, welcher bei den äußeren Bedingungen einem zusätzlichen Härtetest ausgesetzt ist.

Kälte-Erprobung mit Fokus auf Fahrdynamik

Dabei hat man sich bei der zweiwöchigen Erprobung in Nordschweden prinzipiell auf das Feintuning am Fahrwerk konzentriert. Radaufhängung und Fahrdynamik standen im Fokus, während auch der „Electric Performance Hybrid“ Antrieb unter die Lupe genommen wurde. Nicht zu vergessen die große (neue) Batterie. Im Video lässt sich bereits erkennen, Fahrspaß mit dem Polestar 1 ist kein Problem. Wohl auch aufgrund der Elektromotoren an der Hinterachse, auf deren aktive Drehmomentverteilung besonderes Augenmerk lag. Zudem hat man laut Volvo Cars auch die Balance des Fahrzeugs auf Eis und Schnell nochmals verbessern können.

„Unsere Testfahrer haben uns ein überaus enthusiastisches Feedback zum Handling und der Fahrdynamik gegeben. Sie sind glücklich mit der Balance und von der Drehmomentverteilung begeistert. Wir sind zuversichtlich, dass dies das Kurvenverhalten und die Genauigkeit des Polestar 1 weiter verbessert. Das ist ein Fahrerauto. Wir haben nun einen weiteren Meilenstein in der Entwicklung des Polestar 1 geschafft, die Prototypen-Tests gehen das Jahr über weiter. Nun freuen wir uns, dass das Modell erstmals der Öffentlichkeit in China präsentiert wird, einem Schlüsselmarkt für Polestar.“ – Thomas Ingenlath, Chief Executive Officer (CEO) von Polestar

Weitere Polestar-Modelle werden rein elektrisch folgen

Nach dem Performance Hybrid GT mit 600 PS Systemleistung (441 kW) und 1.000 Nm Drehmoment, bei einer batterieelektrischen Reichweite von bis zu 150 Kilometer folgen Polestar 2 und Polestar 3 als rein elektrische Fahrzeuge.

Fotos: Volvo Cars

Kommentare wurden deaktiviert.