Erlkönig-Bilder vom A45-Nachfolger mit über 400 PS

Die neue Mercedes-Benz A-Klasse ist schon da, doch um die Performance-Modelle ist es weiterhin ruhig. Gerade einmal drei Motoren bietet man mit dem neuen Modell an, doch das ändert sich zum Jahreswechsel. Mit dem neuen A 35 bekommt auch Mercedes-AMG seine Finger an den kompakten Daimler, doch wir alle warten gespannt auf den A45-Nachfolger.

Mercedes-AMG A 35 und A 50 4MATIC+

Während der A 35 als 4MATIC mit rund 300 bis 310 PS in den Handel kommen soll, setzt man die Latte für den A45-Nachfolger noch etwas höher an. Abgesehen vom definitiv verbauten Panamericana-Grill ist eigentlich noch nichts bekannt. Abgesehen vielleicht von der möglichen Buchstaben-Zahlenkombination. Diese wird für den A45-Nachfolger wohl Mercedes-AMG A 50 4MATIC+ lauten, wenn er 2019 vorgestellt wird. Zum einen ordnet die Daimler AG die Zahlen derzeit wieder neu, zum anderen zeigt es aber auch den Leistungsanstieg in der Kompaktklasse.

Neu entwickelter 4-Zylinder Turbomotor aus Affalterbach

So wird das Topmodell des W177 durch einen neu entwickelten 4-Zylinder-Turbo-Benziner bestechen, welcher vermutlich auch mit EQ Boost um die Ecke kommt. Fraglich ist nur, wie viel Elektro-Boost das Performance Modell bekommen wird. Abgesehen vom Panamericana-Grill wird sich der A 50 4MATIC+ auch durch wesentlich größere Lufteinlässe an der Front auszeichnen. Der Turbo-Vierzylinder ist hungrig nach Ladedruck und Kühlleistung.

Dazu kommen dann noch veränderte Front- und Heckschürze, sowie die unübersehbaren Endrohre. Vier an der Zahl und größer im Durchmesser denn je. Dahinter sollte sich auch eine entsprechende Performance-Abgasanlage verstecken, welche dem 4-Zylinder zu ordentlich Musik verhilft. Angeblich soll auch ein spezielles Fahrwerksystem für den Rennstrecken-Einsatz geplant sein. Näheres dazu müssen wir allerdings abwarten, bis der Wagen dann im Jahr 2019 im Showroom steht.

Was hat es mit der Abrisskante auf sich?

Fraglich am Erlkönig ist an dieser Stelle vor allem, was Mercedes-AMG mit der riesigen Abrisskante plant. Das Anbauteil steht wie ein Bremsfallschirm im Wind und kommt so eigentlich eher bei Coupés zum Einsatz. Scheinbar wird derzeit experimentiert, wie man die enorme Kraft überhaupt auf die Straße bringen kann, ohne dem Heck zu viel Spielraum zu geben.

Quelle / Bilder: mbpassion

Kommentare wurden deaktiviert.