Mercedes-AMG C 43 Modellpflege mit Leistungs- und Optik-Update

Bei der großen Beliebtheit der Mercedes-AMG C 43 Modelle wären diese auch ohne Modellpflege weitergelaufen. Im Rahmen des Genfer Autosalon 2018 hat man allerdings auch für die Basis-AMG Modelle eine kleine Verbesserung vorgestellt. Zum einen gibt es etwas mehr Leistung für die Limousine und das T-Modell der Baureihe 205, zum anderen aber auch die neuen Endrohre der 53er-Modelle.

Bekannter Motor mit mehr Leistung und breiterem Drehmoment-Verlauf

In erster Linie bringt es der bekannte 3,0-Liter V6-Biturbomotor nun auf 287 kW / 390 PS und damit exakt 23 PS mehr als zuvor. Das maximale Drehmoment von 520 Nm stellt das Triebwerk von 2.500 bis 5.000 Touren zur Verfügung. Damit gibt es nicht mehr Drehmoment als zuvor, allerdings steht es ein einem breiteren Drehzahlband zur Verfügung. Die Sprintzeit von 4,7 Sekunden für die Limousine und 4,8 Sekunden für das T-Modell des C 43 4MATIC bleiben dabei aber unverändert.

Mercedes-AMG C 43 mit neuen Endrohren

Neu ist im Gesamtbild der Mercedes-AMG C 43 4MATIC Modelle vor allem das Heck. Hier blicken zwei Doppelendrohre hervor, wie sie erst kürzlich bei den 53er Modellen Premiere feierten. In Serie fallen diese in Hochglanz-Chrom besonders auf, eine komplett schwarze Variante ist allerdings auch verfügbar. Damit geht Mercedes-AMG wieder den Weg hin zu einer komplett sichtbaren Abgasanlage.

Optionale ist auch das AMG Optik-Paket verfügbar, wobei eine Abrisskante, breitere Schweller, Flics an der Frontschürze in schwarz ausgeführt sind sowie einer größerer, ebenfalls in schwarz lackierter, Frontsplitter zum Tragen kommen. Die serienmäßigen 18 Zoll, wie optionalen 19 Zoll Felgen sind aerodynamisch optimiert worden.

„Ihre speziell gestalteten äußeren Aeroringe und die im Windkanal optimierte Speichengeometrie verbessern die Umströmung der Räder und erhöhen dadurch die aerodynamische Effizienz. (…) die optimale Kombination aus Aerodynamik, Gewicht und Bremsenkühlung (…)“ – Daimler AG

Leichte Überarbeitung im Cockpit mit neuem AMG-Lenkrad

Innen sind – wie zuvor – auch wieder die Performance-Sitze bestellbar. Diese lassen sich allerdings zum ersten Mal im C 43 auch „klimatisieren“ und nicht nur beheizen. Das optionale, volldigitale Display von 12,3 Zoll gibt auch AMG-spezifische Informationen wieder. Etwa Motor- und Getriebeöltemperatur, sowie Ladedruck, den aktuellen Status der Systeme wie Antrieb, Fahrwerk, Abgasanlage, ESP und Getriebe abrufen und nicht zuletzt die G-Kräfte darstellen. Darüber hinaus ist auch ein Race-Timer verbaut, sowie die Motordaten im Sinne von Drehmoment und Nennleistung in Form eines Balkendiagramm.

Die Mittelkonsole verfügt in Serie über ein 7 Zoll Media-Display, optional über das 10,25 Zoll große Display. Neu ist dabei neben der bekannten 9-Gang-Automatik mit AMG-Konfiguration allerdings auch das Glätte-Programm im Dynamic Select Schalter. Hierbei ist die Aufmerksamkeit der Assistenten hoch und die Kraftausschüttung gedrosselt. Noch mehr dazu „en Detail“ wie bekannt bei mbpassion.

Fotos: Daimler AG

Kommentare wurden deaktiviert.