Seat: Luca de Meo präsentiert die Genfer Highlights

Der Chef selbst gibt sich die Ehre. Luca de Meo, CEO von Seat, präsentiert vorab die Highlights der spanischen Marke auf dem Genfer Autosalon. Ein wichtiger Programmpunkt darunter ist die Premiere der neuen Marke CUPRA. Aber auch die künftige Ausrichtung der Marke ist mit Spannung zu verfolgen, etwa anhand des 500 kW starken CUPRA e-Racer.

Show-Stopper: CUPRA e-Racer mit 500 kW Spitzenleistung

Neben dem bereits gezeigten CUPRA Ateca wird das vor allem der Blickfang auf dem Seat-Stand in Genf. Der CUPRA e-Racer zeigt die Zukunft des Motorsport bei den Spaniern. Der Sportwagen bringt eine Dauerleistung von 300 kW (408 PS) auf die Rennstrecke und ist mit einer Spitzenleistung von 500 kW (680 PS) bereit für den Überholvorgang der Extraklasse. Wann genau diese Art der TCR-Serie das erste Mal zu sehen sein wird, ist leider noch nicht bekannt.

Des Weiteren zeigt Seat vor allem die Stärke, die man in den letzten Jahren aufgebaut hat. Das Wachstum von 20,4 Prozent bereits im ersten Monat des Jahres gibt den Spaniern enormen Rückenwind. Auch mit Rückblick auf das Jahr 2017, beendete Seat das Geschäftsjahr mit den besten Zahlen seit 16 Jahren. Auf der 88. Ausgabe des Genfer Autosalon geht es aber nicht nur rasant, sondern auch Alternativ zu.

Neue Version: Leon CUPRA R ST

Ok, der neue Seat Leon CUPRA R ST wird auch da sein. Der 300 PS starke Kombi kommt mit Allradantrieb 4Drive und dem Direktschaltgetriebe. Der kombinierte Verbrauch des mit Partikelfilter ausgestatteten Kombi liegt bei 7,1 l/100km, die Emissionen bei 161 Gramm CO2 pro km. Unweit dessen wird auch der Seat Leon FR mit fünf Türen das Debüt mit dem 1.5 TSI evo Motor feiern. Die 150 PS Variante im Kompaktwagen bringt es auf 5,0 l/100km sowie 113 Gramm CO2 pro km. Ebenfalls in der FR-Variante steht in Genf auch der Erdgas-betriebene Seat Ibiza mit 90 PS starkem bivalentem Motor.

Und im Sinne der Digitalisierung feiert das digitale Cockpit Premiere im CUPRA Ateca, dem Seat Leon CUPRA R ST und dem Leon FR.

Fotos: Seat

Kommentare wurden deaktiviert.