Nach der 53: neue Mercedes-AMG Nummernfolgen aufgetaucht

 

Die Markeneintragungen für eine neue Nomenklatur bei Mercedes-Benz fiel zwar primär in Kanada auf, hat aber auch künftig eventuell auf Deutschland Einflüsse. Dabei geht es primär um neue Zahlenkombinationen für die Mercedes-AMG Modelle. Davon müssen nicht alle nach Deutschland kommen, aber einige sind durchaus auch in Europa möglich.

Die 40er Modelle von Mercedes-AMG

Bei den Eintragungen handelt es sich um A 40, CLA 40, SLC 40, SLC 50 und GLE 50 für den kanadischen Markt. Besonders die ersten zwei werden wohl nicht nach Deutschland kommen, denn hierzulande wird dieses Modell „A 35“ bzw. „CLA 35“ heißen. Aber wir wissen ja nur zu gut, dass die Käufer auf der amerikanischen Erdplatte gerne ein paar höhere Zahlen auf dem Kofferraumdeckel präferieren.

Was steckt im „CLA 50“?

Allerdings ist auch ein „CLA 50“ registriert worden und das nicht nur für Kanada, sondern auch für Deutschland. Oder besser gesagt bei der „World Intellectual Property Organization“. Zusätzlich sind auch Anträge für die Zahlenfolgen mit der Drei am Ende aufgetaucht. Darunter der CLA 53, G 73 und S 73. Das würde das Gerücht untermauern, dass die 73 wieder für Mercedes-AMG Modelle zurückkehrt. Letztere sollen dann von einem bis zu über 800 PS starken Hybrid auf Basis des 4,0-Liter V8 Biturbo angetrieben werden.

Spezialzusatz für 48-Volt Mild-Hybride?

Daneben ist auch eine Registrierung für „Turbo 48“ aufgetaucht. Was genau dies bedeutet kann man derzeit nur vermuten. Eine Möglichkeit wäre die Bezeichnung für Modelle, welche auf Basis eines 48-Volt Verdichter etwas mehr Power bekommen. Was in Zukunft allerdings so gut wie jedes Mercedes-Benz Modell sein könnte. Wahrscheinlich geht man mit diesem Namen nur auf Nummer sicher.

Offizielle Aussagen von Mercedes-Benz oder Mercedes-AMG gibt es zu den neuen Anmeldungen nicht. Ob diese damit auch überhaupt nach Europa kommen ist unklar. Vielleicht sind es rein kanadische bzw. amerikanische Registrierungen, welche bei uns andere oder niedrige Zahlenkombinationen tragen.

Quelle: autoguide

Foto: Daimler AG

Kommentare wurden deaktiviert.