Luxus-Tourer: Lexus LC 500 Fahrbericht

Lexus LC 500 Front

Als Concept Cars glänzten sowohl das LF-C2 aber vor allem das LF-LC auf den Messe-Bühnen dieser Welt. Das Lexus diese dann im Form des Luxus-Gran-Tourer Lexus LC wirklich bauen würde, war nie ganz gewiss. Das atemberaubende und wahrhaftig einmalige Design des Lexus LC 500 verstößt vielleicht den einen oder anderen. Eines kann man ihm aber nicht absprechen, er bricht die träge Einöde auf.

Messerscharfes Design kombiniert mit einem 5,0-Liter V8-Sauger

Und das nicht nur durch sein kantiges, messerscharfes Design. Gerade beim Blick unter die lange Haube tut sich die Einzigartigkeit auf. Ein 5,0-Liter V8 Saugmotor ohne jegliche Kompressor- oder Turboaufladung. Dabei ist nicht nur der Sound eine echte (ohne künstliche Lautstärke-Erhöhung) Darbietung, sondern auch die Kraftentfaltung der 477 Pferde. Nicht direkt im unteren Drehzahlbereich, sondern erst ab knapp 5.000 Touren erwacht der voluminöse Motor zum Leben. Sobald die 540 Nm Drehmoment auf den Antrieb gestemmt werden, rennt er ungehemmt bis über 7.000 Touren.

Lexus LC 500 Innenraum

10-Gang-Automatik macht den V8 zum Cruiser

Geschaltet wird dabei automatisch in zehn Stufen, wobei besonders die ersten zwei Gänge knackig kurz übersetzt sind und auf der anderen Seite ab der achten Fahrstufe drei Overdrive-Gänge auf den Motor warten. Somit kann der Lexus LC 500 auch zum Cruisen genutzt werden ohne dabei die Tankkarte zum Glühen zu bringen. Der 5,0-Liter V8 ist dabei so ehrlich und einfach wie sein Motorkonzept selbst. Elf Liter reichen ihm auf 100 Kilometer locker aus, es sei denn man befindet sich durchgehend im Sport+ Modus, welcher etwas mehr Super-Benzin fordert. Dann schiebt der Heckantrieb die 1,9 Tonnen Leergewicht in kürzester Zeit auf über 280 km/h. Wem dies alles zu sportlich ist, der kann auch zum LC 500h greifen, ein Voll-Hybrid auf Basis eines 3,5-Liter V6. Allerdings ist damit die Leistung auch nur noch bei 359 PS.

Lexus LC 500 Heck

Einziges Manko eines ansonsten perfekten Autos: das Infotainment-System

In jedem Fall zeigt Lexus, abgesehen von dem leicht hakeligen Infotainment-System, wie ein Luxus-Interieur aussehen muss. Sportlich auf den Fahrer zugeschnitten, aber mit feinster Materialauswahl und vor allem Langstrecken-Komfort. Dabei ist der Preis so fair wie der Antrieb des Lexus LC 500. Sowohl Hybrid als auch V8-Sauger starten bei 99.200 Euro, quasi mit Vollausstattung. Wählbar sind dann noch die Touring, Sport oder Performance-Pakete, welcher grundlegend nur noch die Felgen, das Dach oder die Sitze verändern.

Lexus LC 500

Soweit man das Luxus-Coupé-Segment betrachtet hat man mit dem Lexus LC 500 ein aufregendes Fahrzeug geschaffen, welches im Stand schon heraussticht. Der Sound des V8-Sauger ist mehr als nur das i-Tüpfelchen, es ist die Sahne mit der Kirsche und den Schokostreuseln auf einer Kalorienhaltigen Torte. Wobei die Ausführung des LC weniger mit Torte als mit messerscharfen Kunst des Sushi zu tun hat.

Video-Fahrbericht Lexus LC 500

Text/Fotos: Fabian Meßner

Kommentare wurden deaktiviert.