ABT RS5-R: mehr Power für den 2,9-Liter V6 Biturbo

Audi Sport hat den neuen Audi RS5 als „Gran Tourer“ angeboten. ABT Sportsline gibt dem Wagen und vor allem dem Motor den Push, welchen er eigentlich verdient. Mit dem auf nur 50 Stück limitierten ABT RS5-R nimmt man ihm auch jeglichen Gran-Tourer Look und bringt ihn näher an die DTM-Renner, von denen die Straßenversion mal ihre Inspiration nahm.

Plus 80 PS und 90 Nm für den 2,9-Liter V6 Biturbo

In Serie kommt der RS5 mit 450 PS / 331 kW und 600 Nm Drehmoment vom Band. Nach der Kur im Allgäu bringt es der 2,9-Liter V6 Biturbo auf adäquate 390 kW / 530 PS und steigert parallel das Drehmoment auf 690 Nm. Das mag für’s Erste nach wenig klingen. Entscheidend wird es dann bei den Fahrdaten. Statt 3,9 reichen dem ABT RS5-R nur noch 3,6 Sekunden für den Standardsprint auf 100 km/h. Ohne weiter in die Tiefe zu gehen, aber drei Zehntel in diesen Spähren sind weltbewegend.

Satter Sound aus 102 Millimeter Durchmesser

Statt der vier kleinen Stummel, welche durch die ovalen Blenden blicken, bietet ABT auch hier Ersatz an. Neben der Schalldämpferanlage bietet man auch nur vier Carbon-Endrohre. Mit einem Durchmesser von 102 Millimeter versprechen die Allgäuer zudem nicht nur einen Augen- sondern auch Ohrenschmaus. Auch am Fahrwerk hat man Hand angelegt. Neue Stabilisatoren und Gewindefahrwerksfedern schmücken den RS5-R. Das von KW zugelieferte Fahrwerk soll bei gesteigerter Performance aber nicht den Komfort vernachlässigen.

Kaum noch Gummi auf der Felge

Was beim Blick auf die Reifen allerdings fraglich scheint. Die ABT Sport GR von 21 Zoll hat man aufgezogen mit minimalem Gummi zwischen Felge und Radlauf. 275/25 ZR21 beträgt das Reifenformat so nur noch. Rundum den Wagen zeigen sich zudem neue Anbauteile, teilweise sogar aus Sichtcarbon, alles inspiriert vom DTM-Rennwagen. Innen zeigt sich dann neben dem Carbon-Abdeckung für den Schaltknauf vor allem die „1 of 50“ Plakette.

Fotos: ABT sportsline

Kommentare wurden deaktiviert.