Kommt der neue Jaguar XJ als elektrisches Technologie-Flaggschiff?

Zum 50. Geburtstag des Jaguar XJ plant man eine Revolution der Luxus-Limousine. Das 2019er Modell des Jaguar XJ soll als Tech-Flaggschiff der S-Klasse und dem 7er Kunden ablaufen und das voll elektrisch. Nicht mal ein Jahr nach dem Marktstart des Jaguar I-Pace soll das Luxus-Flaggschiff ebenso elektrisch fahren.

Neue Generation als Technik-Flaggschiff

Noch Ende 2018 soll die neue Generation des Jaguar XJ vorgestellt werden, bevor sie Anfang 2019 im Handel aufläuft. Dabei war das Flaggschiff zuletzt stark in der Kritik, zudem stand in Frage, ob es überhaupt weitergeführt wird. Nun hat man sich, laut Autocar, dazu entschieden den XJ zu revolutionieren. Trotz der (weltweiten) steigenden Nachfrage nach Crossover-SUV-Fahrzeugen. Dabei soll das Flaggschiff in neuer Generation vor allem der Technologie-Träger werden.

Als klares Vorbild gilt da selbstverständlich das Tesla Model S. Aber auch den technologischen Vergleich mit einer Mercedes-Benz S-Klasse oder dem BMW 7er will man damit gewinnen. Damit soll ein klarer Unterschied gemacht werden, der bereits von Kunden ausgeht, die sich zwischen einem Range Rover oder einer S-Klasse entscheiden müssen, obgleich der verschiedenen Karosserien. Im Punkt Technologie hängt JLR derzeit etwas nach.

Der XJ war schon immer Technologie-Träger

Den XJ statt konventionell nur noch elektrisch anzutreiben ist eine risikoreiche Entscheidung. Kann sich aber auch auszahlen. Nicht zuletzt war der XJ immer einer Art Vorreiter bei Jaguar. Die X350-Generation war 2003 das erste aus Aluminium-gefertigte Fahrzeug von Jaguar. Der Nachfolger X351, welcher 2009 vorgestellt wurde und noch heute verkauft wird, orientierte sich wieder mehr am Original von 1968. Die Neuerfindung als Elektroauto ist laut Jaguar die beste Möglichkeit den XJ in einer relevanten Position zu halten.

XJ soll Flaggschiff bei Jaguar bleiben

Entwickelt wird der neue XJ dabei parallel zu einer Range Rover Version. Dabei soll der XJ aber seine klassische Limousinen-Form behalten, könnte aber vom 4-Türer zum 5-Türer werden mit einer eher Coupé-haften Dachlinie. Das Design von Ian Callum soll dabei schon intern abgeschlossen und auch von den Mitarbeitern mehr als positiv aufgenommen worden sein. Zudem soll man sich intern auch einig sein, dass man bei Jaguar den XJ als Flaggschiff beibehält und nicht wie anderswo das Lineup durch ein SUV krönt. Hier und da gehen dazu noch immer Gerüchte um einen „J-Pace“ um.

Zuvor kommt im März allerdings der I-Pace mit der Vorstellung in Genf und der kurz darauf folgenden Markteinführung. Theoretisch ist Jaguar damit der Hersteller, neben Tesla, welcher ein Elektroauto mit einer größeren Reichweite anbietet. Mit dem XJ, der schon kurz darauf folgen könnte, hat man im Premium- und Luxus-Segment schnell eine Oberhand erreicht. Weltweit hat der XJ der S-Klasse nie den Rang ablaufen können, nun aber ergibt sich durch den Wandel eine wohl einmalige Chance seit Generationen.

Quelle: autocar

Fotos: JLR (XJ 575, I-Pace Concept)

Kommentare wurden deaktiviert.