Ford Mach 1: das Elektro-Performance-SUV kommt

Ford Mach 1 Teaser

Der Zusatz Mach 1 war einst dem Mustang zuzuordnen. In 2020 allerdings wird sich das radikal ändern, da Ford unter diesem Namen, Ford Mach 1, ein elektrisches Performance SUV plant. Den Fokus auf der NAIAS 2018 hat Ford klar auf die sportliche Gegenwart gelegt, nur am Rande ging es um die ebenso sportliche, aber elektrische Zukunft.

Ford Mach 1: Teaser zeigt Mustang und Explorer SUV

Genaue Infos zum kommenden Ford Mach 1 gibt es derzeit leider noch nicht. Nur einen kleinen Teaser, welcher auch Ford’s neues Werk in Corktown nahe Detroit zeigt. Der Name geht eigentlich auf Spezialversionen des Mustang zurück. Bis auf das Jahr 1969 um genau zu sein, damals kam der erste Mustang Mach 1. Der Teaser zeigt einen Mustang GT und einen Explorer, welche gemeinsam in die Garage einfahren und als elektrische Symbiose wieder hinaus.

Ford selbst investiert bis 2022 etwa 11 Milliarden US-Dollar in die Entwicklung von elektrifizierten Fahrzeugen. Darunter sollen 40 Fahrzeuge als Plug-in Hybrid und voll-elektrisch in das Lineup aufgenommen werden.

Erste Gerüchte zum Performance SUV

Der Mach 1, welcher 2020 in Serie geht, soll demnach basierend auf Gerüchten etwa 300 Meilen bzw. 480 Kilometer rein elektrisch zurücklegen. Die Design-Inspiration soll dabei interessanterweise vom Mustang kommen. Das wird spannend zu beobachten sein, wie Ford die Sportwagen-Ikone in ein SUV verwandelt. Zudem wurde der Plan eines einfachen elektrischen SUV gestrichen, für den nun geplanten Mach 1 als Performance SUV.

Das für die Entwicklung zuständige Team bei Ford nennt sich übrigens Team Edison. Die rund 200 Mitarbeiter sind seit gut drei Monaten für die Entwicklung von elektrischen Fahrzeugen sowie die künftigen autonomen Systeme bei Ford zuständig. Obwohl im Teaser das Werk in Corktown zu sehen ist, soll das E-SUV aber im neuen Mexiko-Werk vom Band laufen.

Foto: Ford

Kommentare wurden deaktiviert.