Camper-Träumchen: Der VW California XXL

Zum Caravan Salon Düsseldorf hat sich VW Nutzfahrzeuge eine Besonderheit einfallen lassen. Auf Basis des VW Crafter hat man die Studie California XXL aufgelegt. Noch ist das Reisemobil eine Konzeptstudie, doch schon in naher Zukunft soll der California XXL in Serie gehen, wenn auch nicht ganz so ausstaffiert und luxuriös.

Beliebtes Allzweck-Werkzeug „California“

Der Bulli als California ist unter Campern eine Hausmarke. Mit dem California XXL wird dies nicht nur im Hinblick auf die Größe auf ein neues Level gehoben. Der Crafter mit mittlerem Radstand (3.640 mm) dient als Basis für ein vollfunktionsfähiges Reisemobil inklusive Nasszelle und riesigem Panorama-Glasdach. Die Studie hat noch mehr zu bieten, denn mit großem Bett im Heck, Allradantrieb und sogar Luftfederung zeigt VW Nutzfahrzeuge was möglich wäre. Im Innern ist auch der XXL reduziert auf das wesentlich, es fehlt dabei allerdings an nichts. Vom großen Kochfeld über den Tisch zum Mittagessen ist alles vorhanden. Nicht zuletzt durch das Hochdach (bis zu 2,20m Stehhöhe)  ist Kochen im XXL ohne Rückenschäden möglich.

Viel Platz auf wenig Raum – ein cleveres Konzept

En Detail finden sich Ideen wie ein ausziehbarer Badbereich, eine kühl- und heizbare Bettfläche, eine verlängerte Küchenarbeitsplatte, eine Fußbodenheizung oder eine per Tablet steuerbare Funktionswelt. Von Stoßstange zu Stoßstange misst der XXL 5.986 mm, allerdings ist die Karosse oberhalb der Türgriffe nach hinten für das große Bett verlängert worden. Somit misst der California XXL insgesamt 6.238 mm. In der Breite bleibt er relativ überschaubar mit 2.424 mm inklusive Außenspiegel (ohne: 2.030 mm). In die Parkhäuser der Innenstädte passt er mit 2.900 mm Höhe allerdings definitiv nicht mehr.

Beamer im Heck und großes Freiheitsgefühl im Calfifornia XXL

Die Übersicht soll dank zwei Kameras nach hinten nicht verloren gehen. Eine blickt von der Dachkante nach unten, die andere blickt im Bereich der Heckklappe nach hinten. Neben einer Ambientebeleuchtung wird das Leben an Board durch neun 220-Volt-Steckdosen und sechs USB-Schnittstellen erleichtert. Nicht nur durch die helle Einrichtung wirkt das Interieur freundlich, auch durch das 1.100 x 3.700 Millimeter große Panorama-Dach.

Als besonderes Feature ist für das große Bett im Heck ein Beamer integriert, welcher Filme auf die Rückwand der Nasszelle projizieren kann. Im vorderen Alkoven finden vor allem Kinder Platz, da die Fläche, wenn auch groß wirkend durch das Panorama-Dach, 1.720 mm in der Länge und 1.320 mm in der Breite misst. Einseitig kann die Länge durch ein Zusatzbettteil auf 2.000 mm verlängert werden.

Fotos: VW Nutzfahrzeuge

Kommentare wurden deaktiviert.