Zum Abschied mit Karbon: 2018 Volvo S60 und V60 Polestar

Das „neue Modelljahr“ des Volvo S60 und V60 Polestar markiert gleichzeitig auch den Abschied der beiden Modelle in dieser Form, steht doch für 2018 die Premiere der neuen 60er Modelle an. Dafür gibt es nochmal scharfe Extras in Form von neuen Karbon-Aerodynamikbauteilen.

Weltweit limitiert auf 1.500 Stück

Wenn man Polestar Glauben schenkt, dann bringen die neuen Bauteile an Front, Heck und Schweller bis zu 30 Prozent mehr Anpressdruck als zuvor. Limitiert sind beide Modelle zusammen wieder auf 1.500 Stück weltweit. Dabei startet der Volvo S60 Polestar zu Preisen von 68.570 Euro und der V60 Polestar ab 70.170 Euro. Zudem sollen die neuen Bauteile nicht einfach nur „drangepappt“, sondern aus den Erfahrungen der WTCC entwickelt und konstruiert worden sein.

Drei neue Karbon-Anbauteile sollen in Bestzeit resultieren

In Summe gibt es ab Werk einen neuen Frontsplitter, einen neuen Schweller und ein neuen Heckspoiler. Allesamt aus Karbon gefertigt. Die Folge mehr Abtrieb und mehr Grip, sowie Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten. Genaue Zahlen will weder Volvo noch Polestar nennen. Lediglich, dass bei geheimen Testfahrten auf der Nordschleife der Volvo S60 Polestar die schnellste Runde für eine Limousine mit Straßenzulassug aufgestellt hat. In Zahlen übersetzt wäre das schneller als die Alfa Romeo Giulia mit 7:32 Minuten. Offizielle Beweise hierfür gibt es aber auch wie im Vorjahr nicht.

 

Kleine Veränderungen machen den Polestar noch besser

Als weiteres Erkennungsmerkmal fahren die Fahrzeuge auf 20 Zoll Felgen im Diamantschnitt-Design. Dahinter arbeiten die Brembos mit Schwimmscheiben von 371 mm Durchmesser. Die Besonderheit der Polestar Modelle ist der Einsatz der einstellbaren Öhlins-Dämpfer mit Doppelströmungsventil. Unter der Haube bleibt alles wie gehabt mit dem 367 PS starken Vierzylinder-Turbo-Kompressor-Motor.

„Die aerodynamischen Verbesserungen unterstreichen gemeinsam mit weiteren kleineren, aber genauso wichtigen Veränderungen unsere Philosophie, ein Performance­Fahrzeug für jede Straße und alle Bedingungen zu bieten und die Technik und Erfahrungen von der Rennstrecke auf die Straße zu übertragen.“ – Jörgen Ronstad, Vice President Product Strategy & Management bei Polestar

Fotos: Polestar

Kommentare wurden deaktiviert.