Möglicher Ibiza-Crossover könnte Seat Arona heißen

Seat Arona Registrierung

Der VW Konzern will diverse kleine Crossover auf den Markt bringen, eines davon soll auf dem kommenden Seat Ibiza basieren. Den Namen hierfür kennen wir nun vermutlich auch schon, denn der Markennamen Seat Arona wurde offiziell registriert und nur Seat darf dieses Konstrukt in Europa benutzen. 

Seat Arona – Registrierung im Eilverfahren

Die offizielle Website des Amt der EU für geistiges Eigentum gibt preis, dass Seat am 23. März 2016 für diesen Namen eine Anmeldung vorgenommen hat. Im Eilantrag wurde Seat Arona dann durch gewunken, bis schlussendlich am 15. Juli die offizielle Eintragung feststand. Damit steht dem theoretischen Ibiza-Crossover nichts mehr im Weg, zumindest in Europa.

Warum geht man davon aus, dass Seat Arona für das künftige SUV steht? In aller erster Linie beginnt der Name mit einem A, wie auch der Seat Ateca. was mehr oder weniger auf die SUV-Palette von Seat hinweist. Darüber hinaus gibt es leider keine endgültigen Beweise dafür, dass Seat Arona ein SUV ist oder überhaupt als Name eingesetzt wird.

Seat Ibiza zu Crossover mit nur wenigen Unterschieden

Vielleicht wird das Ibiza Crossover auch nur mit dem Zusatz X-Perience versehen, da die Unterschiede zum Ibiza doch eher gering zu erwarten sind. Visuell gesprochen sollten sich der neue Ibiza und das Crossover-Modell nur geringfügig unterscheiden. Vielleicht durch etwas mehr Bodenfreiheit, einen robusteren Look durch die typischen Plastik-Beplankungen an den Radkästen und eventuell durch den Zusatz 4Drive. Ob Seat allerdings wirklich im kleinsten SUV einen Haldex-basierten Allradantrieb anbieten wird ist reine Spekulation. Wenn überhaupt, dann wird dies nur im Topmodell der Fall sein.

Der typische Einsatz des Seat Arona wird wohl eher die Stadt sein und daher nicht unbedingt das Gelände. Dafür sprechen auch die eher klein dimensionierten Motoren aus dem Portfolio. Als Basis-Motor der 1,0-Liter Dreizylinder, darüber die neuen 1.5 TSI und 1.5 TDI Motoren, während alle Triebwerke wohl in verschiedenen Leistungsstufen angeboten werden.

Wann genau der Seat Arona oder wie auch immer das Crossover-Modell heißen wird, seine Premiere feiert ist noch unklar. Obwohl Luca de Meo bereits angekündigt hat, dass es im kommenden Jahr 2017 soweit sein soll. Offizielle Berichte hierzu fehlen allerdings noch.

Foto: Screenshot – EUIPO

Kommentare wurden deaktiviert.