Black Box für autonomes Fahren in Deutschland

Volvo Autonomes Fahren Black Box Deutschland

Der bisher noch unaufgeklärte Crash des Tesla Model S im Autopilot-Modus hat auch für die deutsche Politik Folgen. So wird derzeit über eine Black Box für künftige autonome Fahrzeuge nachgedacht. Ähnlich einem Flugzeug soll diese Black Box für autonomes Fahren Aufzeichnungen erstellen und bei einem eventuellen Unfall Klarheit über den Tathergang schaffen.

Alexander Dobrindt schlägt Black Box vor

Der Vorschlag kommt von Verkehrsminister Alexander Dobrindt, der damit zur Abwechslung einen sinnvollen Vorschlag zum autonomen Fahren auf den Weg bringt. Durch die Black Box wären theoretisch auch die Versicherer und Fahrzeughersteller abgesichert. Durch die Datenaufzeichnung kann nachvollzogen werden, was der Fahrer und was das Auto im Moment eines eventuellen Crash getan hat. Lag ein technischer Defekt vor oder hat der Fahrer eine vom System unvorhersehbare Aktion getätigt.

Fahrer passiv aber präsent

In Dobrindt’s Vorschlag muss der Fahrer so nur noch hinter dem Lenkrad sitzen, allerdings nicht mehr auf Verkehr oder die Lenkung achten. Mit anderen Worten er könnte entspannt im Auto frühstücken oder schon erste Emails beantworten. Im Falle eines Falles könnte der Fahrer, durch seine Sitzposition, allerdings noch eingreifen. Die Black Box soll dauerhaft aufzeichnen, also auch dann wenn der Autopilot aktiv ist, der Fahrer selbst fährt oder wenn das System den Fahrer bittet wieder zu übernehmen. Noch in diesem Sommer soll darüber abgestimmt werden.

Black Box kann autonomes Fahren beschleunigen

Die Black Box könnte die autonomen Fahrzeuge schneller auf den Markt bringen als es bisher der Fall ist. Aktuell besteht neben der Technik noch ein weiteres Problem. Politik, Hersteller und Versicherer wollen die Schuldfrage nicht endgültig klären. Abgesehen von Volvo hat noch kein Hersteller die Verantwortung übernommen. Einzig und allein die Schweden haben bisher verkündet, die volle Verantwortung im Falle eines technischen Defekts der autonomen Technologie zu übernehmen. In Deutschland weisen derzeit Hersteller, wie auch Versicherer die Schuld von sich, sollte die Technik versagen.

Die Black Box könnte eine schnelle Einigung bringen, denn hierbei wird in einer Art Datenlogbuch festgehalten, wer den Fehler begangen hat oder wodurch er ausgelöst wurde.

Foto: Volvo Cars

Quelle: ane

2 Gedanken zu “Black Box für autonomes Fahren in Deutschland

  1. da bin ich irgendwie zwiegespalten :-)
    ist es doch auch ein weiterer Schritt in Richtung gläserner Kunde
    jedoch andererseits – jeder Schritt in Richtung teilautonomes Fahren
    ist ein guter Schritt :-)

    • Im Punkt „gläserner“ Kunde hast du wohl Recht. Deswegen wird sich das wahrscheinlich hinziehen.