Wann kommt endlich die Black Series zurück?

Black Series Rendering

Es ist schon lange her, dass Mercedes-AMG eine Black Series auf den Markt gebracht hat. Die letzte davon kam mit dem SLS einem Höllenritt gleich, welcher gleichermaßen Angst- als auch Suchtzustände hervorrief. Wann also schickt uns Affalterbach wieder in das Kostüm eines Sportwagens mit dem Reiz in der gefährlichsten Achterbahn der Welt zu sitzen?

Black Series: das Beste kommt zum Schluss

In Erwartung auf eine Black Series muss meist bis zum Ende des Produktionszyklus gewartet werden und dann gibt es diese furchteinflössenden Sondermodelle auch nur auf Basis der Coupés. SL, C-Coupé und der SLS waren da gerne die Basis für und der 6,2-Liter V8-Saugmotor das passende Herzstück. Der SLS versetzt mich heute noch in Ehrfurcht mit seinem gewaltigen 631 PS starken Aggregat. Da kann der AMG GT mit 510 PS nicht mithalten.

Doch warten wir einfach ab, was Mercedes-AMG noch mit dem M178-Motor anstellen wird. Immerhin soll der neue E 63 S mit jenem 4,0-Liter V8 Biturbo schon 612 PS aus dem Triebwerk kitzeln. Allerdings wird das Drehmoment von 800 Nm auf alle vier Räder gewuchtet, die Black Series ist und wird es hoffentlich immer bleiben, eine Heckschleuder mit reinem Hinterradantrieb.

Ein richtig böses C63 Coupé

Stellen wir uns einmal vor der C 63 Black Series (C205) perzt mit über 600 PS über eine Rennstrecke, der Fahrer muss arbeiten, bekommt schwitzige Hände, da das böse Coupé einfach nur jede Sekunde ausbrechen will. Theophilus Chin hat uns das mal skizziert und dargestellt, wie eine solche C 63 Black Series aussehen könnte. Neue Frontschürze, die natürlich noch breiter misst mit zusätzlichen Winglets, tiefere Karosse, breite Kotflügel und selbstredend der mächtige Heckflügel. Ja bitte! Und nicht erst 2020!

Rendering: Theophilus Chin

Kommentare wurden deaktiviert.