Nächster VW e-Golf mit 300 Kilometer Reichweite

VW e-Golf

Im Oktober wird es soweit sein und der VW Golf wird sein Facelift bekommen, mit dabei auch direkt eine neue Version des e-Golf, welcher sich über eine deutlich leistungsstärkere Batterie freuen darf. Im aktuellen VW e-Golf erlaubt die 24 kWh-Batterie eine theoretische Reichweite von rund 180 bis 190 Kilometern. Mit dem Facelift soll die Reichweite auf respektable 300 Kilometer ansteigen.

Mehr nutzbare Reichweite für den VW e-Golf

Besagte 300 Kilometer Reichweite wird der neue e-Golf wie gehabt nur im NEFZ-Test erreichen. Doch Volkmar Tanneberger, VW-Entwicklung Elektrofahrzeuge, spricht von einer „realen“ Reichweite von rund 200 Kilometern. Der bestehende Lithium-Ionen Akku mit 24 kWh soll von einer neuen mit 36 kWh-Batterie ersetzt werden, dabei soll die neue Zellen-Technik vor allem mit der gespeicherten Energie besser haushalten. Alleine die Batteriekapazität würde so um 48% verbessert.

Mehr Energie, mehr Leistung, mehr Geschwindigkeit

Doch das soll es nicht gewesen sein. Auch der Elektromotor soll einen Zuwachs von 15 kW bekommen, was schlussendlich die Leistung auf 100 kW, also umgerechnet 136 PS, steigern würde. Die Gewichtszunahme (hauptsächlich durch die neue Batterie) hält sich mit 20 Kilogramm in Grenzen. Bisher braucht es 10,4 Sekunden um mit dem e-Golf von Null auf 100 km/h zu beschleunigen. Durch das Upgrade soll es nur noch 9,3 Sekunden dauern. Ferner soll auch die Höchstgeschwindigkeit von aktuell 140 km/h auf 150 km/h steigen.

Mit dem e-Golf Touch Concept wurde bereits dargestellt, wie das künftige Interieur gestaltet wird. Neben einer neuen Version des Active Info Display wurde hierbei auch ein 9,2 Zoll großer Touchscreen inklusive Gestensteuerung vorgestellt. Die Premiere des neuen Golf bzw. das Facelift des Golf 7 wird für Oktober erwartet. Verkauft wird der neue e-Golf dann vermutlich ab Frühjahr 2017.

Quelle: autocar

Kommentare wurden deaktiviert.