Wie der Abarth 124 Spider aussehen könnte

2017-abarth-124-spider

Der neue Fiat 124 Spider hat gerade erst sein Debüt hinter sich gebracht, da taucht schon sein größerer Bruder im Web auf. Ein erstes Rendering zeigt, wie der Abarth 124 Spider für Europa aussehen könnte. Basierend auf der europäischen Variante des 124 Spider entstand so ein dunkel rot angestrichener Abarth 124 Spider samt allen Highlights, die man von Abarth erwarten würde.

Zusammen mit dem dunkel roten Anstrich kommen die in matt schwarz gehaltenen Details noch besser rüber. So ist beispielsweise der Rahmen der Windschutzscheibe, als auch die Spiegelkappen im matt dunklem Finish gehalten. Passend dazu der tief schwarze Grill und der seitlich aufgeklebte Abarth Schriftzug.

Anthrazit graue Felgen nun in der Größe 18 Zoll, die dahinter eine Brembo Bremsanlage verstecken, sorgen für den sportlicheren Auftritt. Die Sitze sind mittig in rotem Leder ausgeführt, sodass die Sportlichkeit auch im Stand gewährt wird. Hierzulande nutzt der Fiat 124 Spider einen 140 PS (240 Nm) starken 1,4-Liter Turbomotor, der via manuellem Sechsganggetriebe die Hinterachse antreibt. Der Abarth 124 Spider wird da natürlich noch eine Schippe drauflegen. Die Amerikaner gehen von über 200 PS aus, was allerdings sehr unwahrscheinlich ist. Mazda wird nicht die Plattform spendieren, um sich dann so hinterrücks mit dem Messer abstechen zulassen. Etwa 170 PS scheinen eher realistisch, so ist der Mazda MX-5 noch immer in Reichweite.

Rendering: X-Tomi Design

Kommentare wurden deaktiviert.