Kurz gefahren: Neuer DS 4 und DS 4 Crossback

neuer-ds4-grau

Es frohlockt der französische Chic für einen avantgardistischen Kurztrip durch Berlin. Die Marke DS Automobiles fügt sich immer mehr zusammen und nach dem eigenständigen DS 5, der sich von seinem Citroen-Namen löste, folgt der kompakte DS 4. Mit im Gepäck hat er den DS 4 Crossback, die Softroader-Variante mit ausdrucksstarken Designmerkmalen.

Nein es nicht ein Facelift, mehr ein Name-Lift, denn es fehlen die Citroen-Merkmale. Noch sind die neuen DS-Modelle beim bekannten Händler zu bekommen. Doch bald könnte sich dies ändern, denn es sind weitere reine DS-Stores in großen (deutschen) Hauptstädten geplant. Nach zwei in Köln, folgt demnächst ein weiterer in Stuttgart. Die im letzten Jahr durchgeführte Neugründung wartet nur noch auf das Modell DS 3, welches im kommenden Jahr folgen wird. Danach werden in den folgenden drei Jahren noch mindestens drei neue Karossiere-Formen hinzukommen.

neuer-ds4-grau-3

Für den Berliner-Stadtverkehr stellt sich der DS 4 mit neuem 210 PS starkem Turbobenziner vor. Viele Pferde, um schnell von Ampel zu Ampel mit leichter Eleganz zu sprinten. Für fast 40.000 Euro zeigen sich von außen nur wenig Veränderungen. Im Verhältnis zum Vorgänger und auch zum günstigeren Citroen C4 (Großteils baugleich, bis auf eine verstärkte Vorderachse, größere Bremsen, eben die typischen Gewichtsanpassungen) zeigen sich äußerlich der neue DS-Grill, sowie die Xenon-LED-Scheinwerfer. Markant und historisch wichtig prangt das DS-Logo stolz auf dem Grill und zieht den Augenfokus in die Mitte.

neuer-ds4-grau-4

Die Karosserie bleibt der Schöpfung der ersten Stunde treu, legt hier und da neue Kanten an, die stärker ausgeprägt sind und glänzt im Ganzen mehr durch Design als Nutzfaktoren. Dies bestätigt sich im eher knapp bemessenen Innenraum, in dem Fondpassagiere eher weniger gern gesehen sind. Der Fünfsitzer könnte genauso gut als 2+2-Sitzer betitelt werden, denn Kniefreiheit darf man bei einem normal gewachsenen Fahrer nicht erwarten. Der Fahrer hingegen darf sich an vollster Funktionalität, schönen Ledermaterialien und edlen Oberflächen erfreuen. Was DS für 38.000 und ein paar weitere Euros hier anbietet kann sich vor allem im selbst ernannten Premium-Segment mit den anderen auf Augenhöhe messen. Nicht zuletzt, weil etwa das gesamte Armaturenbrett in Handarbeit gefertigt / bezogen wird und erst dann in die normale Produktionslinie einfließt.

neuer-ds4-grau-5

Der DS 4 Crossback ist innen gleich, doch außen möchte er den Eindruck erwecken, sich auch gerne mal dreckig zu machen. Damit hinten kein Dreck rauskommt, setzt PSA bei den BlueHDI Motoren (hier mit 180 PS und Sechsgang-Automatikgetriebe) auf insgesamt drei Filtermethoden. Erst der Katalysator, dann ein SCR-Modul (AdBlue) und schlussendlich der Partikelfilter. Gegenüber dem DS 4 liegt der Crossback 30 Millimeter höher. Nicht wirklich die Welt, aber optisch ein erkennbarer Unterschied. Gerade für die Stadt und damit auch die angestrebte Klientel, ist der Crossback der bessere Begleiter. Die Höherlegung hat ein ausgewogeneres Fahrwerk zur Folge, welches Pflastersteine oder Bodenwelle gedämpfter an die Passagiere weitergibt, als es im Vergleich der DS 4 tut.

neuer-ds4-crossback-orange-zweifarbig

Trés chic ist man mit beiden Modellen unterwegs. Neben dem auffälligen Design, wo A3 und Co. fast schon einheitlich gleich aussehen, lässt der DS 4 auch mehr Licht in den Innenraum. Je nach Bedarf lässt sich das Dach „nach hinten“ schieben. Anders ausgedrückt ist die Sonnenblende verschiebbar, sodass mehr Licht ins innere gelangt und dadurch ein Raumgefühl, wie in einem Van entsteht ohne in einem zu sitzen. Der DS 4 Crossback ist das neuere und damit vielleicht auch interessantere Modell. Denn, es gibt ihn, nicht unbedingt, weil alle im Crossover-Wahn sind, sondern weil konkrete Nachfrage nach einem solchen DS-Modell bestand. Die Franzosen, die sich ansonsten gerne durch Extravaganz und „anders sein“ abheben, steigen also auch in den Crossover-Wahn ein. Allerdings soll der DS 4 Crossback dabei keineswegs den optisch harten Kerl geben und den Eindruck eines Offroaders vermitteln, sondern spielt gekonnt mit der Crossover-Verliebten-Klientel und ihrem eigentlichen Bewegungsumfeld. Denn kein SUV dieser Welt braucht den Allrad-Antrieb wirklich.

neuer-ds4-grau-2

Mehr zum neuen DS 4 Crossback auch bei autogefühl.

neuer-ds4-crossback-orange-zweifarbig-4 neuer-ds4-crossback-orange-zweifarbig-3 neuer-ds4-crossback-orange-zweifarbig-2

Text/Fotos: Fabian Meßner

Ein Gedanke zu “Kurz gefahren: Neuer DS 4 und DS 4 Crossback

  1. Pingback: (Citroen) DS4 Crossback & Hatchback Test Fahrbericht | Autogefühl