UConnect im Jeep Cherokee gehackt und Bremspedal deaktiviert

Jeep-Cherokee-hack

Das die heutigen vernetzten Autos oder neudeutsch auch als „Connected Cars“ bezeichnet quasi eine einzige offene Schnittstelle sind, die mit Fahnen darauf hinweisen gerne gehackt zu werden ist nicht die große News. Die große News ist, wie einfach es scheinbar ist durch das UConnect Infotainment (Fiat, Chrysler, Jeep, etc.) die vollständige Kontrolle über ein Fahrzeug zu übernehmen. So geschehen anhand eines Jeep Cherokee, dessen Besitzer nach dem Hackangriff nicht mal mehr Bremsen konnte.

Man mag vorausschicken, dass Gott sei Dank es sich hierbei um einen abgesprochenen Test hielt. Im Auftrag des wired magazine haben sich zwei Programmierer an das UConnect-System im Jeep Cherokee gemacht. Die Hacker begannen damit die Klimaanlage und das Audiosystem fernzusteuern. Allerdings gingen die beiden direkt weiter dazu über dem kompletten Motor abzustellen. Der Fahrer konnte daran nichts ändern und die beiden Hacker saßen weit entfernt vom Cherokee.

Auf einem kleinen Parkplatz demonstrierten die Hacker noch, dass sie den Cherokee sogar lenken können, wenn er sich im Rückwärtsgang befindet. Das erschreckendste allerdings zum Schluss: es gelang ihnen auch die Bremsen zu blockieren.

Connected Car gut und gerne, doch eine minimale Firewall sollte doch drin sein oder nicht? Chrysler (Jeep) besserte laut wired nach, doch ich bin mir sicher das kleine Update, kann die waren Hacker-Cracks auch nicht abhalten, etwas in dieser Art anzustreben.

Ein Gedanke zu “UConnect im Jeep Cherokee gehackt und Bremspedal deaktiviert

  1. Pingback: Hack-Problematik bei OnStar angeblich gelöst > News > Connected Car, Connectivity, Gehackt, General Motors, Hacking, OnStar, Opel OnStar, Smartphone im Auto > Autophorie.de