Seat Plug-in Hybrid und Elektroauto frühestens im Jahr 2020

seat-20v20-showcar-innenraum

Seat hält sich bei den alternativen Antrieben im VW Konzern, wie auch Skoda, noch zurück. Jürgen Stackmann erklärt, dass es seitens der Seat-Kunden einfach noch kein Hybrid-Antrieb nachgefragt wird. Aufgrund der fehlenden Nachfrage fokusiert sich Seat daher auf den 1,0-TSI Dreizylinder sowie die TGI-Antriebe als Alternative zu konventionellen Benzin- und Dieselmotoren. Ein erstes Plug-in Hybrid und Elektroauto sollte nicht vor 2020 zu erwarten sein.

Der Zugang zur Technik ist durch den Golf GTE oder den A3 e-tron da, doch Seat will ihn aktuell nicht nutzen. Zu hoch wäre der Invest und zu gering die Ausbeute. Da gerade ein Elektroauto von Seat laut Stackmann derzeit auf Null Interesse stößt, warten die Spanier noch bis 2020, um in dieser Hinsicht einen Vorstoß zu wagen.

Stackmann erklärt, dass ein Elektroauto von Seat preislich attraktiver sein muss als etwa das gleiche Derivat von VW oder Audi. Im Zeitraum von 2020 bis 2025 wird laut seinen Aussagen in jedem Fall eine Elektrifizierung bei Seat stattfinden, da die EU-Abgasnormen es nicht anders erlauben – zumindest nach aktuellem Stand.

Bevor wir 2020 ein Seat E-Auto sehen wird es zwei völlig neue SUV-Modelle geben. Im nächsten Jahr soll das erste SUV auf derselben Plattform wie der VW Tiguan vom Band laufen – von Seat gebaut – und 2017 folgt der Crossover in Seat Ibiza Größe. Das dritte deutlich größere Modell wurde bereits in Form des Concept 20V20 gezeigt und könnte zeitgleich zu einem Elektro-Concept gezeigt werden.

Foto: Seat

2 Gedanken zu “Seat Plug-in Hybrid und Elektroauto frühestens im Jahr 2020

  1. Pingback: Ab 2020 könnte es von Seat ein Plug-In Hybrid- und ein Elektroauto geben - Mein Elektroauto