Designvorschau zum neuen Opel Astra

rendering-2016-Opel-Astra-k-heck

Noch in diesem Jahr kommt der neue Opel Astra (Fünftürer) auf den Markt. Die Premiere wird wohl im Rahmen der IAA im Herbst in Frankfurt erfolgen, doch wie wird er aussehen? Große Design-Revolutionen sind nicht zu erwarten, daher kommt dieses Rendering dem neuen Serienmodell wohl schon sehr nah. Auch wenn die Rückleuchten eher an die Alfa Romeo Giulietta erinnern, als an den Rüsselsheimer.

An der Front lässt sich die leichte Evolution des Designs schon erahnen, welche wohl auch so oder in anderer Form erfolgen wird. Am Grundgesicht des Opel Astra wird sich kaum etwas ändern. Lediglich die Abmessungen werden in jede Richtung etwas wachsen. Photoshop-Künstler Remco stellt sich allerdings eine stärke ausgeprägte Schulterlinie vor, welche in die neuen Rückleuchten fließt. Darüber stürzt das Heck steiler ab, als beim aktuellen Modell, welches dem zunehmenden „Coupé-Styling“ Tribut zollt.

Der Mittel-Knick in der Heckklappe bleibt erhalten, nur eben die Rückleuchten sind völlig anders als bisher. Woher diese Info kommt? Von den letzten Spyshots kommt die Inspiration für dieses Rendering.

rendering-2016-Opel-Astra-k-front

Im stark umgekämpften Feld der Kompaktklasse kommt es allerdings nicht mehr nur auf funkelndes Design, sondern auch auf funktionale Innenräume an. Hier muss Opel extrem nachbessern, um dem Wettbewerb gewachsen zu sein, insbesondere, wenn man sich nicht mehr nur auf die Verkäufe der Kleinwagen wie ADAM, KARL und Corsa verlassen will. Unter der Haube wird teils ein Zylinder fehlen, mit anderen Worten sowohl kleine Dreizylinder werden in den neuen Astra finden, als auch überarbeitete Vierzylinder-Motoren. Ob am oberen Ende der Produktpalette wie einer Astra OPC gebaut wird, ist noch nicht abzusehen. Bisher wurde zumindest von einem solchen Modell keine Spyshots gefunden.

Rendering: RM.Design

Kommentare wurden deaktiviert.