Neuer VW Touran ab 23.350 Euro bestellbar

Der neue Volkswagen Touran R-Line

Der neue VW Touran feierte Weltpremiere auf dem Genfer Autosalon. Ab sofort kann man den Familien-Van ab 23.350 Euro bestellen. Neben den zusätzlichen elf Zentimeter, die der VW Touran gewachsen ist, bietet er auch weitere Annehmlichkeiten, wie etwa die Fold-Flat-Sitzanlage sowie aktuelle Assistenz- und Infotainmentsysteme.

Zum Start stehen zwei TSI-Benzinmotoren zur Wahl. 110 PS (81 kW) und 150 PS (110 kW), der 1,2-Liter TSI mit 110 PS ist dabei in der Ausstattung Trendline ab angesprochenen 23.350 Euro zu bestellen. Der 150 PS Benziner steht dabei erst ab der Ausstattung Comfortline zur Wahl, kommt dabei allerdings zum Preis von 30.075 Euro direkt mit dem 7-Gang-DSG vom Band.

Der neue Volkswagen Touran R-Line

Wer den neuen VW Touran lieber mit einem Dieselmotor fahren würde, der hat zu Beginn ebenfalls vorerst nur die Wahl zwischen zwei TDI-Motoren. 110 PS und ein manuelles 6-Gang Schaltgetriebe sind ab 26.325 Euro zu bestellen. Der etwas stärkere 2,0-Liter TDI mit 150 PS ist ebenfalls ab der Comfortline bestellbar, dann für mindestens 30.975 Euro. Später folgen noch ein Benzinmotor mit 180 PS (132 kW), sowie ein Dieselmotor mit 190 PS (140 kW).

Der neue Volkswagen Touran R-Line

Gemäß dem Anspruch eines Familien-Vans finden sich auf sechs Sitzplätzen ISOFIX-Halterungen (also nur auf dem Fahrersitz nicht). Wer den Touran als Fünfsitzer bestellt, kann sich über 743 Liter Kofferraumvolumen freuen, genug für einen großen Familien-Ausflug. Die zwei zusätzlichen Sitze kosten etwa in der Comfortline 640 Euro Aufpreis. Optional lässt sich der Touran auch mit einer Drei-Zonen-Klimaanlage versehen.

Was die Sicherheitsaspekte angeht ist zumindest die Multikollisionsbremse serienmäßig. Features wie etwa ein adaptiver Tempomat, der Front Assist mit Notbremsfunktion in der Stadt, der Stauassistent, ein proaktives Insassenschutzsystem, der Side Assist (mit Ausparkassistent) und der Trailer-Assist kosten allesamt Aufpreis. LED-Scheinwerfer sowie eine automatisch öffnende Heckklappe können bestellt werden, auch dies lässt sich Volkswagen zusätzlich bezahlen.

Der neue Volkswagen Touran

Beim Infotainment steht die Wahl zwischen fünf einzelnen Systemen, optional kann man auch DAB+ bestellen. Wer eines der drei teuersten Geräte bestellt erhält damit auch „App Connect“, damit ist der Touran technisch auf Apple CarPlay, Android Auto und MirrorLink vorbereitet. Sobald das System dann wirklich verfügbar ist, kann es über ein Update frei geschaltet werden. Ähnlich dem System in der Mercedes-Benz V-Klasse werden die Stimmen der Passagiere über ein Mikrofon aufgenommen und über die Lautsprecher wiedergegeben, sodass man sich im inneren besser verständigen kann, natürlich gibt es diese Funktion nur gegen Aufpreis. Diese kann sich allerdings als sinnvoll erweisen. Ebenfalls optional ist die R-Line Ausstattung, die sich je nach Preisschild auf den Innenraum wie auch die Karossiere auswirkt.

Der neue Volkswagen Touran R-Line

Nach wie vor ist bisher kein Allrad-Antrieb (4Motion) für den VW Touran geplant. In der Aussage von Volkswagen heißt es dazu, dass man diese bei ausreichender Kundennachfrage relativ schnell und unkompliziert (MQB) liefern könnte.

Fotos: Volkswagen

Kommentare wurden deaktiviert.