Formula Drift 2015: Mad Mike startet mit Rotary MX-5 (RADBUL)

mad-mike-formula-drift-2015-saison

Nachdem Tanner Foust seine Rückkehr in die Formula Drift Championship angekündigt hat, kehrt in der Saison 2015 auch Mad Mike zurück. Der Neuseeländer Mike Whiddett war 2010 erstmals angetreten und wird in dieser Saison an ausgewählten Events (wie auch Foust) teilnehmen. Statt etwa dem RX-8 beziehungsweise RX-7, mit denen er bekannt wurde, setzt er den 2015 Mazda MX-5 ein, der den Namen RADBUL tragen wird.

Das Chassis des MX-5 ist nicht gerade die beliebteste Basis für ein Driftauto, dennoch setzt der Neuseeländer auf den Japaner. Das Herz, welches im Miata schlägt, ist mehr oder weniger von seinen anderen Fahrzeugen bekannt. Ein Vier-Rotor Mazda Motor mit doppelter Turboaufladung, womit das Fahrzeug irgendwo bei über 1.000 PS landet.

Kein geringerer als Scott Dodgion wird den Teamchef des Whiddett Ausflugs geben. Dodgion hat zuletzt die Leitung im Team von Dai Yoshihara übernommen, wobei immerhin ein Meisterschaftstitel heraussprang. Er soll dafür sorgen, dass die mangelnde Testzeit vor den Läufen nicht zu sehr ins Gewicht fällt. Direkt zum Start wird der RADBUL wohl nicht fertig werden, man will sich noch etwas mehr Zeit zum testen nehmen. Sodass nicht Long Beach, sondern „Road Atlanta“ in Georgia (8. / 9. Mai) der Einsatz des RADBUL sein wird. Insbesondere im High-Speed-Entry werden wir von Mad Mike hier wohl einiges geboten bekommen. Wie viele Events genau Mad Mike in Angriff nehmen wird ist noch nicht klar. Scheinbar soll er allerdings mehrere der US-Events als auch Teile der World Championship mitnehmen wollen.

Anbei ein Einblick (fünf Episoden) in den Bau des RADBUL.





Foto: Redbull

Kommentare wurden deaktiviert.