Fünfte Generation Audi A4 startet im Sommer 2015

2014-audi-a4-engine-details-leaked

Endlich, muss man schon sagen, wird die fünfte Generation des Audi A4 so langsam aber sicher fertig. Gegen Mitte des Jahres wird die neue Limousine in den Handel kommen mit einer vorangehenden Premiere wahrscheinlich im Zuge des Genfer Autosalon. Von den Abmessungen wird sich nicht viel ändern, auch optisch wird es eher kleine Korrekturen geben. Neu dahingegen zumindest für den Audi A4 werden die Motoren, Getriebe und das Innenraum-Konzept sein.

Wer viele Kreuzchen in der Aufpreisliste macht, der bekommt natürlich das (Matrix-) LED-Licht für die Front; LED-Scheinwerfer am Heck werden wohl serienmäßig sein genauso wie der frisch gestrichene Single-Frame-Grill, welcher sich am neuen Audi TT orientiert. Bei den Motoren sind eine Zahl von 1,4-Liter, sowie 1,8-Liter und 2,0-Liter TFSI Vierzylinder in Planung, einige darunter sollen auch mit aktiver Zylinderabschaltung geliefert werden. Bei den Dieselmotoren setzt man auf 1,6-Liter und 2,0-Liter Motoren. Mindestens ein Modell, später dann ultra genannt, soll die CO2 Emissionsgrenze von 100 g/km unterbieten.

Angeblich sollen auch 3,0-Liter TFSI und TDI Motoren in Planung sein, allerdings werden die wohl dem Markt in den USA vorbehalten sein. Ein Plug-in Hybrid mit quasi dem gleichen Antrieb wie auch im A3 e-tron ist gesetzt für den Weltmarkt. Diese soll dann auch etwa bis knapp 50 Kilometer rein elektrisch fahren können. Darüber hinaus soll ein Diesel Plug-in Hybrid in der Entwicklung sein, der dann wiederum aber nur in Europa (hier herrscht eine Nachfrage dafür) auf den Markt kommen soll.

Zuerst kommt gegen Mitte des Jahres die Audi A4 Limousine, während der Audi A4 Avant (Kombi) gegen Herbst/Winter 2015 in den Läden stehen soll. Ein Allroad soll ebenso wieder vom Band laufen, dass wird allerdings noch etwas Zeit in Anspruch nehmen. Ebenso wie die neuen Audi A5 Modelle in Form des Coupé, des Cabriolets und des Sportback die für Frühjahr 2016 eingeplant sind.

Länge und Höhe des neuen Audi A4 werden sich gemessen am aktuellen Modell kaum ändern, aber die Breite wird durch das neue Chassis zunehmen. Davon profitieren schlussendlich auch die Passagiere durch mehr Platz im Innenraum. Der Radstand soll dabei etwas wachsen, die Überhänge werden kürzer, dadurch könnte der Platz für die Fondpassagiere wachsen wobei der Kofferraum mit 480 Liter exakt auf Vorgänger-Niveau bleibt.

Die neue MLB Plattform hat nun etwa fünf Jahre Entwicklung hinter sich, im neuen Audi Q7 wird sie zum ersten Mal verwendet. Danach folgen alle anderen Modelle vom Audi A4 aufwärts. Sie nutzt einen Mix aus Aluminium und Stahl sowie einige Leichtbau-Komponenten. Der hohe Aluminium-Anteil ist seitens der Audi Ingenieure das „Maß aller Dinge“, welcher allerdings auch dafür sorgte, dass die komplette Produktion umgestellt werden musste.