2016 Audi A8 kann bis zu 60 km/h autonom fahren

2014-Audi-A8-quattro-Facelift-5652

Glaubt man dem aktuellen Experiment, indem Audi einen A7 Sportback alleine zur CES nach Las Vegas hat fahren lassen (Autonomes Autofahren), dann soll der kommende Audi A8 genau das können. Und zwar autonom bis zu 60 km/h schnell fahren – in Serie! Der autonome Audi A8 soll Ende 2016 auf den Markt kommen.

Das hat zumindest Dr. Ulrich Hackenberg, immerhin der R&D Chef der Marke, zumindest lauthals auf der CES in Las Vegas verkündet. Dabei kann der A8 dann nicht nur selbst nach vorne fahren, sondern alle Aspekte des Fahrens abdecken, so auch das eigenständige Finden einer Parklücke und sich dort auch selbst hinein zu begeben.

60 km/h erscheint nicht schnell, damit deckt der A8 aber völlig den Stadtverkehr ab, denn auch in Städten die von einer Bundesstraße durchzogen werden darf in den meisten Fällen dann nur etwa mit 60 km/h gefahren werden. Fälle von 70 km/h und mehr sind eher selten. Und genau hier punktet das Konzept, denn wer hat schon Lust auf den morgendlichen Stadtverkehr, Stopp&Go, wenn man dabei in Ruhe Zeitung lesen kann oder ein wenig im World Wide Web zu surfen ohne dabei einen Strafzettel zu kassieren.

Laut Hackenberg sollen mit 60 km/h die erste Stufe markiert werden. Im nächsten Schritt wird es etwas schneller gehen. Wie schnell genau wollte er noch nicht sagen. Es fiel aber das Wort „Highway conditions“; das können dann 60 Meilen pro Stunde sein eben bedingt durch das Statement in den USA oder vielleicht auch bis zu 130 km/h; wir werden sehen. Des Weiteren gibt er zu, dass es noch immer ein enormes Sicherheitsproblem gibt und zwar die Versicherungen. Die scheinen sich noch nicht auf einen Konsens geeignet zu haben. Die Schulfrage im Fall der Fälle bleibt also weiterhin ungeklärt.

Immerhin in Kalifornien, Nevada und Florida dürfen solchen autonomen Fahrzeuge ohne Einschränkungen fahren – nicht nur zu Testzwecken.

Quelle: autoweek

Kommentare wurden deaktiviert.