CES 2015: VW zeigt Golf R Touch – Gestensteuerung

CES 2015

Beim Blick auf die Studie VW Golf R Touch fällt es schwer nicht direkt an das Peugeot 308 R Concept zu denken. Diese schwarz-rot Farbkombination ist also geklaut, doch das Technikhighlight ist nicht der Antrieb sondern der Innenraum. Hier wird nicht mehr auf Knöpfe gedrückt, sondern nur noch per Gestensteuerung das Infotainment bedient.

CES 2015

Gesteuert wird per Handbewegung, auch etwa das Schiebedach, dass über eine Handbewegung in Richtung der Windschutzscheibe geschlossen wird. Ein Wischen weg von der Frontscheibe führt zum Öffnen des Schiebedachs. Ähnlich kann auch die Sitzverstellung gesteuert werden, was auf den ersten Blick befremdlich wirkt, sieht VW als die Zukunft in der Infotainment-Steuerung bzw. im Innenraumkonzept an.

CES 2015

Laut VW soll dieses System intuitiv wie auch sicher sein, sich zudem besser personalisieren lassen, wie etwa durch anderen Grafiken oder Farbwerte der Leuchten. Mittig thront ein 12,8 Zoll großer Touchscreen, welcher das gesamte Infotainment-System steuert. Darunter ist ein acht Zoll großes Display, welches (auch über haptisches Feedback) Veränderungen an den Fahrzeugeinstellungen zulässt. Darunter etwa die Klimaanlage oder Zusatzinstrumente.

CES 2015

Hinter dem Lenkrad findet sich das 12,3 Zoll große „Active Info Display„, das für VW erstmals mit dem neuen Passat eingeführt wurde. Technisch identisch mit dem virtual cockpit im neuen Audi TT rechnet hier ein Tegra 30 Chip von nVidia. Die Gestensteuerung funktioniert über eine 3D Kamera, welche in der Decke integriert ist. Sie nimmt die Gesten auf und setzt die Funktionen um.

CES 2015 CES 2015

Fotos: Volkswagen