Schon ausverkauft: Ferrari F60 America

ferrari-f60-america-f12-sondermodell-front

Obwohl gerade erst vorgestellt, sind alle Sondermodelle des Roadsters Ferrari F60 America bereits ausverkauft. Mit dem auf dem Ferrari F12 Berlinetta basierenden Roadster feiern die Italiener die letzten 60 Jahre in den USA. Ganze zehn Sammler dürfen sich nun über dieses streng limitierte $2,5 Millionen US-Dollar teure Vergnügen freuen. Anfassen ist nicht, aber gucken dürfen wir trotzdem.

Ferrari hat bei dem Sondermodell aber nicht nur einfach das Dach aufgeschnitten, sondern ist weit darüber hinaus gegangen. Da wäre zum einen die Überarbeitung an der Front, die vom ohnehin schon stark auf Aerodynamik optimierten F12 nun auch noch Züge des California T inne hat. Zum anderen am Heck, wo der Diffusor neue zentrale Kanäle besitzt.

ferrari-f60-america-f12-sondermodell-heck

Die Leistungsdaten des F12 mit seinem 6,3-Liter V12 bleiben unverändert extrem: 730 schreiende PS an der Hinterachse. Die Rückleuchten „poppen“ nun aus der Aluminium-Karosse hervor, während sie am F12 in das Heck integriert sind. Auf das Sondermodell reduziert sind die diamant-geschliffenen Felgen sowie das von der Rennhistorie inspirierte Cockpit, in welchem  der Fahrer von rotem Leder umgeben wird und der Beifahrer von schwarzem. Eine zwei-Farbigkeit, die sich nicht über das gesamte Cockpit erstreckt, sondern nach Passagieren aufgeteilt ist.

ferrari-f60-america-f12-sondermodell-innenraum

Wer den Roadster offen fahren will, der muss das leichte Stoffverdeck von Hand anbringen und darf dann auch nicht schneller als 75 Meilen pro Stunde fahren, da es mit Sicherheit nicht mehr aushält.

Fotos: Ferrari

Ein Gedanke zu “Schon ausverkauft: Ferrari F60 America

  1. Pingback: Ferrari Sergio by Pininfarina geht in Kleinserie > News > Concept, Ferrari, Ferrari Sergio, Pininfarina, Sergio Pininfarina > Autophorie.de