Neue Yamaha YZF-R1 feiert Premiere auf der EICMA

yamaha-yzf-r1-test-valentino-rossi

Nachdem Kawasaki die Ninja H2R auf der Intermot vorgestellt hat, folgt nun auch die Superbike-Antwort in Form der Yamaha YZF-R1 auf der EICMA im nächsten Monat in Italien. Allerdings natürlich weitaus realistischer und aller Voraussicht nach ohne Turbolader oder Kompressor, sondern pure Power aus einem 1.000 ccm Motor. Mit dem „Beginn einer neuen Ära“ will Yamaha wohl irgendetwas andeuten, fragt sich nur was.

Bisher hat sich die R1 in den letzten Jahren kaum verändert, im Teaser zeigt sich prinzipiell als neues Element nur die Einarmschwinge. Welche Änderungen wir nun genau an Feder, Dämpfer und Bremsen erkennen sollen ist unklar. Es ist nur eine Vermutung, aber nach fünf Jahren könnte es endlich wieder eine ordentlich überarbeitete R1 geben.

Gleichzeitig sieht es derzeit auch so aus, als würde sich Yamaha wieder in die World Superbike Serie vorwagen, nachdem man sich dort 2011 zurückgezogen hatte. 2016 soll es wohl soweit sein, dass die Serienvariante der R1 bereits seit einem Jahr auf dem Markt sein soll und dann die WSBK wieder von einer Yamaha Flotte profitiert. Mit dabei soll auch „The Doctor“ Valentino Rossi sein, dessen MotoGP Vertrag Ende 2016 ausläuft, der dann für ein bisschen Spaß auf der Strecke sowie auch steigende Zuschauerzahlen sorgen soll.

Gerüchten zufolge soll Rossi die neue R1 bereits in Suzuka zu geheimen Testfahrten zwischen gefahren sein.

Foto: Yamaha Racing