Ferrari: Kein SUV, Limousine oder Motorradmotor in Planung

Ferrari 458 Speciale   Yellow

Als einer der wenigen spricht sich Ferrari komplett gegen einen SUV oder eine sportliche Limousine mit vier Türen aus. Der bald ehemalige Ferrari-Chef Luca di Montezemolo, sowie auch sein Nachfolger Sergio Marchionne sprechen sich für die Stärken des Autobauers aus: zweitürige Sportwagen!

„Marchionne wanted to build a truck but I talked him out of it.“ – Luca di Montezemolo

Auch der Gerüchten zufolge entwickelte Motorradmotor aus Maranello wird im selben Atemzug als Tod ausgesprochen. Einem eingereichten Patent nach baut Ferrari an einem Zweizylinder-Motor im V-Layout, welches auch direkt beschreibt, wie durch Kurbelwelle die bekannten Unruhen ausgeglichen werden sollen. Laut Aussagen von Ferrari selbst ist es ein Patent, das primär Möglichkeiten aufzeigen soll, also keinesfalls in Serie produziert wird.

Weiter verneint Marchionne Gerüchten, nach denen er die Produktion von etwa 7.200 Fahrzeugen pro Jahr auf 10.000 Einheiten anheben will. Genauso wenig will sich Ferrari in den Fiat Chrysler Konzern eingliedern, da es laut ihm keine Vorteile für irgendeinen der Beteiligten hätte. Ein nicht verhandelbares Ziel ist dahingegen, die Scuderia Ferrari wieder an die Spitze der Formel 1 zu bringen – vielleicht mit Sebastian Vettel?

Foto: Ferrari

Quelle: autocar

Kommentare wurden deaktiviert.