Serienfertigung ausgeschlossen: Audi TT Sportback concept

Audi TT Sportback concept

Nach dem offroad concept und dem quattro sport concept kommt nun die nächste Studie. Der Audi TT sportback concept zeigt eine weitere mögliche Karossiere-Variante des Audi TT. Deutlich wahrscheinlicher ist allerdings, dass das offroad concept als SUV Crossover in die Serie finden wird. Den schön anzusehenden Viertürer, den Audi auf dem Pariser Autosalon (Mondial de l’Automobile) zeigt, werden wohl eher nicht in Serie sehen.

Bereits letzte Woche hatten sich einige Gerüchte um einen Sportback des Audi TT verdichtet. An den Gerüchten als solches hat sich alles bewahrheitet. Der 2.0 TFSI mit 400 PS kennen wir schon aus dem quattro sport concept. Die Abmessungen sind leicht verändert, das Concept Car ist 4,47 m lang, 1,89 m breit und nur 1,38 m hoch. Der Radstand wächst gegenüber dem TT um zwölf Zentimeter auf 2,63 m. Das concept verfügt darüber hinaus auch über die Laser-Spot Technologie für das Fernlicht, das seitens Audi bisher nur stark limitiert im Audi R8 LMX in Serie ging.

Audi TT Sportback concept

Innen orientiert sich der Sportback klar am TT Coupé, abgesehen davon das im Fond zwei Passagiere auf zwei Einzelsitze wohl durchaus komfortabler Platz nehmen können als im Coupé. Ansonsten ist alles wie aus dem TT inklusive des 12,3 Zoll großen virtual cockpit.

Audi TT Sportback concept

Es ist schon schade bereits jetzt zu wissen, dass es Audi mehr zu den Crossovern hinzieht, als solch einem eleganten Sportback ein Go für die Serienfertigung zu geben. Die breit gezogene Front gefällt mir persönlich deutlicher besser als die Front des TT – man könnte von einer echten Neuerung sprechen, auch wenn bei einer Serienfertigung TT Coupé und Sportback genau gleich aussehen würden. Dazu wirkt das Heck als interessante Neuerung, denn es folgt nicht unbedingt der Audi (Serien-)Designsprache. Es ist etwas Neues, das mit einem eventuell noch länger gezogenen Heck richtig gut aussehen könnte.

Audi TT Sportback concept

Fotos: Audi