Am Puls der Zeit: Nissan Pulsar vorgestellt

nissan-pulsar-herbst-2014-verkauf (1)

Zurück in der Kompaktklasse. Mit dem Nissan Pulsar greifen die Japaner in einen Markt ein, den sie lange gemieden haben. Zuletzt war der Almera 2006 ausgelaufen. Im Herbst 2014 kommt nun wieder ein Schrägheckmodell mit dem Markengesicht, dass auch der neue Qashqai und X-Trail tragen.

nissan-pulsar-herbst-2014-verkauf (2)

Die Technologien sind von den anderen Modellen bekannt. Die 360° Kamera, Safety Shield, Notbremsassitent und viele mehr. Interessanter ist dagegen Nissan connect in der neuesten Generation, das auch Send-to-Car Funktionen von und mit Google unterstützt. LED-Streifen gibt es ebenfalls.

nissan-pulsar-herbst-2014-verkauf (8)

Die Motoren folgen der aktuellen Downsizing-Philosophie. Ein 1,2-Liter DIG-T Benziner mit 115 PS (treibt auch den Qashqai an), sowie ein 1,5-Liter dCi Diesel mit 110 PS. 2015 folgt dann ein durchaus interessanter 1,6-Liter DIG-T Benziner mit 190 PS. Beim CO2-Ausstoß kommen die Aggregate bis auf Niedrigwerte von 95 Gramm pro Kilometer. Neben dem manuellen Schaltgetriebe gibt es gegen Aufpreis auch das Xtronic Automatikgetriebe.

nissan-pulsar-herbst-2014-kofferraum

Das Nissan keine halben Sache vor hat, dass zeigt sich am enormen Radstand von 2,70 Metern. Nach DIN Norm sind es 692 mm Kniefreiheit, schlussendlich muss ein Test zeigen, wie allgemein gültig dieser Wert ist. Die Fahrzeuglänge als solches bleibt mit 4,39 Meter dennoch kompakt (zum Vergleich ein MINI misst derzeit ein bisschen mehr als vier Meter).

nissan-pulsar-herbst-2014-verkauf (5)

Ob er gefällt muss jeder selbst entscheiden. Er kommt auf jeden Fall stark nach dem Almera, trägt dabei das neue Markengesicht, wie etwa die V-Form des Kühlergrills. Im Innenraum wird von hochwertigen Materialen gesprochen – abwarten und selbst anfassen ist angesagt. Im Herbst ist es dann soweit.

Fotos: Nissan

Kommentare wurden deaktiviert.