BMW und Toyota kooperieren für Hybrid-Sportwagen

Toyota_FT_1_Design_Dynamik

Die Co-Op zwischen Toyota und BMW geht in die nächste Runde. Immer mehr Details formen sich um den ersten Wurf der japanisch-deutschen Hybrid-Sportwagen Entwicklung. Toyota hat mit dem FT-1 Concept bereits den ersten Schritt gemacht. Eine Studie seitens München steht noch aus.

Das Konzept eines Frontmotors mit dem Antrieb an der Hinterachse soll bestehen bleiben, doch nun formt sich endlich ein Gebilde um den Hybridantrieb. Der soll an der Vorderachse in Form von Elektromotoren Platz finden, was wiederum den Sportwagen zu einem Allradler machen wird. Die Technik dafür entspringt dem LMP1 Rennwagen aus Toyota’s LeMans Engegament. Ähnlich dem KERS-System aus der Formel 1 wird der Plug-in Hybrid über eine kurzzeitige „Boost“ Funktion verfügen, die ihn mal eben schneller werden lässt – auf Knopfdruck. Die basiert auf Superkondensatoren; entschieden wurde aufgrund der Möglichkeit der schnellen Ent- und beladung, vor allem im Vergleich zu aktuellen Lithium-Ionen Batterien. Erstmals gezeigt wurde diese Technik im X3 EfficientDynamics Concept im Jahr 2005. Schon damals wollte man seitens BMW unbedingt mit dieser Technik in die Großserie.

Auch Toyota hat mit dem Yaris Hybrid R eine solche Technik vorgestellt. Ein über 300 PS starker 1,6-Liter Verbrennungsmotor hat dabei die Frontachse angetrieben, während weitere drei 63 PS Motoren Kraft an die Hinterachse geschickt haben, was zu einer Art Over-Boost führt. Insgesamt lag die Systemleistung bei über 415 PS. Dies soll in auch in den Sportwagen einfließen.

Der Motor wird schlussendlich von BMW kommen, die ein zwei Liter Verbrennerherz spendieren. Die elektrischen Motoren sowie die Hybrid-Kompetenz fließt dann von Toyota hinzu. Spannend wird das manuelle sequentielle Getriebe, sowie das torque-vectoring System (von Toyota). Bei der Karosserie wird viel aus den Leichtbauten wie i3 und i8 einfließen, auch wenn noch keine Details bekannt sind, können wir dadurch auf viel echtes Carbon hoffen, sowie durch Kohlefaser verstärkte Kunststoffe. Innen werden sich Toyota und BMW am Meisten unterscheiden.

Foto: Toyota

Quelle: autocar

Ein Gedanke zu “BMW und Toyota kooperieren für Hybrid-Sportwagen

  1. Pingback: Daily: Autoblog-Welt 31. March 2015 › Mein Auto Blog