Alfa Romeo: Comeback der Giulia in Sicht

Alfa-Romeo-Giulia-neuauflage

Alfa Romeo hat aktuell nur noch den Mito und die Giulietta im Programm. Das könnte oder hier im besonderen soll sich sogar ändern. Dringend. Nach dem eingestellten 159 soll der Name Giulia wieder für den Schwung der vergangenen Zeiten sorgen. Eine Mittelklasse-Limousine bzw. später vielleicht auch ein Kombi, der neben einem geplanten SUV der Marke aus der Krise hilft.

In Zusammenarbeit mit Jeep wird auch der genannte SUV entstehen, Giulietta Cross ist der aktuell in der Gerüchteküche heiß gekochte Name dafür. Die Kooperation mit Mazda, auf deren MX-5 Basis auch ein Roadster von Alfa entstehen soll, ist nun wieder rückläufig, der Roadster soll unter Abarth oder Fiat in die Läden rollen.

Bei den Motoren für SUV und die neue Giulia könnte der Griff in die Palette der Kompaktklasse folgen. Ausreichend Motoren hat die Giulietta alle Mal, auch der 1,75-Liter Turbomotor aus dem 4C Coupé wäre eine mögliche Wahl. Eigentlich sollte der 159-Nachfolger schon lange Form angenommen haben und der Weltöffentlichkeit gezeigt werden, doch noch gibt es interne Streitigkeiten, wie genau die Giulia aussehen soll.

„There is a lot of expectation, so what we do has to be remarkable but stand the test of time.“ – Lorenzo Ramaciotti, Head of Design, Fiat Chrysler Group

Foto: autocar

Quelle: autocar