Zehn Zylinder unter freiem Himmel: der neue Audi R8 Spyder

Audi R8 Spyder Vegasgelb

Gut ein halbes Jahr nach dem Huracan, darf auch der Audi R8 sein Dach abnehmen. Vorerst allerdings nur die 540 PS Version: der neue Audi R8 Spyder entledigte sich auf der New York Auto Show alleine durch einen kräftigen Gasstoß seines Vorhangs und die entfleuchenden Abgase erledigten den Rest. Der V10-Saugmotor direkt hinter der Fahrgastzelle entwickelt im Audi R8 Spyder 540 PS (397 kW) bei 7.800 U/min, das ebenfalls mit 540 Nm zu beziffernde maximale Drehmoment ist bei 6.500 Touren abrufbar. Weiterlesen…

Mächtige Einladung: das Lincoln Navigator Concept

Lincoln Navigator Concept

Hierzulande will uns Ford die Neuschöpfung „Vignale“ als eigene Premiummarke verkaufen. Im Heimatmarkt Nordamerika gibt es unter der Marke Lincoln richtige Premiumprodukte. Auf der New York Auto Show hat man mit dem Lincoln Navigator Concept gezeigt, dass die Ford Motor Company durchaus weiß, wie man die Geldbeutel der betuchten Käufer erleichtert. Dieses Dickschiff in Form eines deutlich über fünf Meter langen SUVs ist der künftige König der amerikanischen Highways. Weiterlesen…

Brutale Offenheit: das Mercedes-AMG C63 Cabriolet

Mercedes-AMG C63 Cabriolet Heck Fahrend

Wer die Wahl hat, hat die Qual. Den M177 Motor aus Affalterbach gibt es nicht mehr nur in der Limousine, dem T-Modell oder dem Coupé der C-Klasse. Nein, auch das Cabriolet wird mit dem bis zu 510 PS starken Aggregat beschleunigt. Die Föhnwelle gut festhalten, denn das C63 Cabriolet knallt mit brabbelndem Sound aus acht Zylindern in 4,1 Sekunden gen 100 km/h. Weiterlesen…

Verordnete Gewichtszunahme: Mazda MX-5 RF Weltpremiere

Mazda MX-5 RF Verdeck

Targa, Fastback, Hardtop. Nenn es, wie du willst, Mazda nennt es „Retractable Fastback“. Im Rahmen der New York Auto Show hat man im Big Apple den neuen Mazda MX-5 RF vorgestellt. Statt dem Softtop trägt der Roadster nun ein festes Dach, welches sich elektronisch versenken lässt. Dabei verschwindet allerdings nur ein Teil der Dachkonstruktion, der minimale Kofferraum bleibt dabei unberührt. Weiterlesen…

Ready to Wrestle: Mercedes-Benz GLC Coupé Premiere

Mercedes Benz GLC Coupé Offroad

Auf die Studie folgt nun auch die Serienversion des GLC Coupé. Nach dem Mercedes-Benz GLE Coupé ist es die zweite SUV-Baureihe, die Anleihen an ein Coupé in sich trägt. Damit ist es nicht wie eine verspätete Kopie des BMW X4 aussieht, hat sich das Mercedes-Benz GLC Coupé die Taschen voll Technik und Motoren geladen. Mercedes-AMG spielt dabei gleich von vornherein mit. Weltpremiere ist im Big Apple auf der New York Auto Show. Weiterlesen…

Muskeln zeigen: Der neue Chevrolet Camaro ZL1

2017 Chevrolet Camaro ZL1 Front

Die Amerikaner verstehen es, einen großen Auftritt hinzulegen. So wie es der neue 2017 Chevrolet Camaro ZL1 macht, könnte man denken das 648 PS (477 kW) starke Muscle Car würde die gesamte deutsche Sportwagen-Konkurrenz im Regen stehen lassen. Dicke Backen, dicke Schlappen und er 6,2-Liter V8 Supercharged Motor aus der Corvette Z06. Nur etwa 10 PS schwächer eben, doch mit 868 Newtonmeter Drehmoment noch immer gewaltig. Geschaltet wird manuell! Oder mit der neuen 10-Gang-Automatik. Weiterlesen…

Ein süßer Vorgeschmack: Mercedes-AMG GLC 43 4Matic

mercedes-amg-glc-43-4matic-x253-3

Auf der NYIAS zeigt AMG, was mit dem Mercedes-Benz GLC geplant ist. Als, nennen wir es einmal Vorgeschmack, zeigt Affalterbach in New York den Mercedes-AMG GLC 43 4Matic. Mit bekanntem 3,0-Liter V6 Biturbo mobilisieren 367 PS das Mittelklasse-SUV. Doch, da kommt noch mehr. Erst kürzlich wurde ein Prototyp des GLC mit 4,0-Liter V8 gesichtet. Wieder ein abgedrehtes SUV mehr, welches nichts mit der eigentlichen Aufgabe zu tun hat, nein es soll um Performance gehen. Ist es nicht etwas pervers ein SUV näher an den Boden zu holen und mit Leistung vollzustopfen? Weiterlesen…

V6 Biturbo mit mehr Leistung im neuen Mercedes-AMG E43 4Matic

Mercedes-AMG E 43 4MATIC (W 213) 2016

Es war völlig klar, dass es nicht lange dauern würde, bis AMG der neuen Mercedes-Benz E-Klasse den Stempel aufdrückt. Dabei ist der Mercedes-AMG E43 4MATIC noch kein „ganzer“ AMG, wird der M276 doch weiterhin von Mercedes-Benz entwickelt und gebaut. Doch Affalterbach hat dem Aggregat durch Hard- und Software mehr Leistung verschafft, was die Business-Limousine in 4,6 Sekunden auf 100 km/h beschleunigt. Weiterlesen…